HBCI einrichten

Um HBCI einrichten zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein:

Wenn die Bankverbindung, für die HBCI-Zugangsdaten existieren, noch nicht in den Stammdaten gespeichert ist, dann gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor, um die Bankverbindung anzulegen und die Zugangsdaten zu hinterlegen.
Wenn Sie lediglich die Zugangsdaten ergänzen möchten, beginnen Sie bitte bei Schritt 5.

Schritt 1:

Wählen Sie Bankverbindungen | Bankverbindungen verwalten. Über Hinzufügen / Bearbeiten von Bankverbindungen gelangen Sie in die Anwendung Stammdaten online, Menüpunkt Unternehmensangaben, Register Bank. Hier können Sie die Bankverbindung neu anlegen.

Schritt 2:

Geben Sie die Bankleitzahl und die Kontonummer ein. Die Bankbezeichnung wird automatisch ergänzt. Im Feld Anmerkung können Sie Informationen zur Bankverbindung hinterlegen, z. B. ein Geschäftskonto.
Wenn Sie das Kontrollkästchen Standard-Bank aktivieren, wird diese Bankverbindung bei der Erstellung eines Zahlungsauftrages automatisch als Auftraggeber-Bankverbindung vorbelegt. In der Liste der Bankverbindungen wird die Standard-Bank mit dem Symbol hinter der Kontonummer gekennzeichnet.

Schritt 3:

Nach Eingabe aller Daten, klicken Sie auf Hinzufügen, um die Bankverbindung zu übernehmen.

Schritt 4:

Falls Sie keine weitere Bankverbindung erfassen möchten, schließen Sie diesen Vorgang durch Klicken auf ab. Die Mandantendaten werden gespeichert und Sie gelangen zurück in die Anwendung Zahlungsverkehr online, Menüpunkt Bankverbindungen | Bankverbindungen verwalten.

Schritt 5:

Wenn Sie mit Schritt 5 beginnen, da die Bankverbindung bereits angelegt war, wählen Sie Bankverbindungen | Bankverbindungen verwalten. Im oberen Bereich wird Ihnen die Liste der Bankverbindungen des Mandanten angezeigt. Im unteren Bereich können Sie für die markierte Bankverbindung den HBCI-Zugang administrieren und die Umsatzabholung aktivieren.

Schritt 6:

Wählen Sie im oberen Bereich die Bankverbindung aus, für die Sie HBCI-Zugangsdaten anlegen möchten. Im unteren Bereich dieser Seite, im Register HBCI-Zugang klicken Sie auf Neu / Hinzufügen, um einen neuen HBCI-Benutzer anzulegen.

Schritt 7:

Im Dialog HBCI-Zugangsdaten geben Sie die Zugangsdaten ein, die Sie von Ihrer Bank erhalten haben. Die Zugangsdaten bestehen aus Benutzername, Benutzerkennung, Kunden-ID und TAN-Verfahren.
Den Benutzernamen des HBCI-Benutzers können Sie frei wählen, Sie können ihn jederzeit ändern. Unter dem Benutzernamen werden Ihre Benutzerparameter in den Stammdaten gespeichert und können wiederverwendet werden. Haben Sie weitere Konten bei der gleichen Bank, können Sie einen bereits angelegten HBCI-Benutzer durch Klicken auf auswählen und zuordnen. Eine erneute Initialisierung ist dann nicht notwendig.

Die Benutzerkennung erhalten Sie von der Bank, geben Sie diese bitte hier ein. Bei manchen Banken wird für die Benutzerkennung eine andere Bezeichnung verwendet, wie z. B. VRNetKey, Anmeldename oder Legitimations-ID. Häufig ist in dem Feld Benutzerkennung auch die Kontonummer einzutragen.

Die Kunden-ID haben Sie ebenfalls von Ihrer Bank erhalten. Bei manchen Banken ist im Feld Kunden-ID die Kontonummer oder die Kundennummer einzutragen. Die Kunden-ID wird jedoch nicht von allen Banken verlangt. Wenn Sie von Ihrer Bank keine Kunden-ID erhalten haben, kann das Feld leer bleiben.

Das Feld TAN-Verfahren ist bisher noch inaktiv. Nachdem der Benutzer initialisiert wurde, haben Sie hier die Möglichkeit ein HBCI-Verfahren auszuwählen, vorausgesetzt Ihre Bank unterstützt mehrere Verfahren und Sie wurden dafür freigeschaltet. Ansonsten ist dieses Feld nicht editierbar und das von der Bank freigeschaltete TAN-Verfahren wird automatisch eingestellt.

Schritt 8:

Schließlich muss der HBCI-Benutzer initialisiert werden. Um die Initialisierung zu starten, klicken Sie auf .

Schritt 9:

Geben Sie nun Ihre PIN ein, die Sie von Ihrer Bank in einem separaten Schreiben erhalten haben und bestätigen Sie Ihre Eingabe. Für die Prüfung Ihrer Zugangsdaten findet nun eine Anschaltung an die Bank statt.

Schritt 10:

Nach der Initialisierung erhalten Sie ein Dialogprotokoll. In diesem Protokoll finden Sie detaillierte Informationen über die Anschaltung an die Bank und im Fehlerfall Hinweise auf mögliche Ursachen.

Nach einer erfolgreichen Initialisierung steht Ihre Bankverbindung für den Einsatz des HBCI PIN/TAN-Verfahrens zur Verfügung. Sie können nun den Benutzer verwenden, um Zahlungsaufträge per HBCI an die Bank zu senden und um Kontoumsätze von der Bank abzuholen.

hinweis

Hinweise:

Wenn Ihre Bank mehrere TAN-Verfahren unterstützt, werden Sie nach der Initialisierung aufgefordert, ein bestimmtes Verfahren zu wählen. Sie können jederzeit unter Bankverbindungen | Bankverbindungen verwalten, nach Auswahl der Bankverbindung über Einstellungen, Register HBCI-Zugang den Benutzer durch Klicken auf aufrufen und ein anderes TAN-Verfahren auswählen.

Einige Banken fordern nach der ersten Initialisierung eine PIN-Änderung. Diese können Sie sofort nach der Initialisierung vornehmen oder später unter Bankverbindungen | Bankverbindungen verwalten, Einstellungen, im Register HBCI-Zugang (HBCI-Benutzer ändern). In solchen Fällen muss erst die Änderung der PIN durchgeführt werden, bevor ein Zahlungsauftrag an die Bank übertragen werden kann.

    Weitere Infos zur HBCI-Einrichtung finden Sie im Dokument 1034294 in der Informations-Datenbank im DATEV-Rechenzentrum.

    http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dhp_de&nid=50688

    © 2016 DATEV