LODAS/Lohn und Gehalt

Bescheinigungen elektronisch annehmen (BEA)

BEA ist die Abkürzung für Bescheinigungen elektronisch annehmen. Anstelle der Bescheinigungen in Papierform können Sie Arbeitsbescheinigungen und Bescheinigungen über Nebeneinkünfte direkt elektronisch an die Bundesagentur für Arbeit (BA) übermitteln.

Welche Vorteile haben Sie durch BEA?

Sie gewinnen Zeit und Geld

Durch die automatische Datenübernahme sparen Sie Zeit. Sie müssen die übernommenen Daten lediglich überprüfen. Laut einer vom Statistischen Bundesamt erhobenen Studie reduzieren sich die Kosten für eine Nebeneinkommensbescheinigung z.B. um 10,38 Euro pro Bescheinigung.

Weniger Nachfragen

Durch die elektronische Übermittlung kommunizieren Sie direkt mit der BA. Dadurch haben Sie unmittelbar Kenntnis vom aktuellen Stand und dem Inhalt der elektronischen Bescheinigung.

Weniger Fehler

Das manuelle Eintippen von Daten entfällt. Dadurch wird das Risiko falscher Eintragungen wie z.B. Zahlendreher erheblich verringert.

Wie funktioniert BEA?

Die Datenübermittlung muss durch ein systemgeprüftes Programm erfolgen. Die Programme LODAS und Lohn und Gehalt erfüllen diese Voraussetzung. Bei dem elektronischen Verfahren wird nach Eingang der Daten bei der BA aus den zugelieferten Daten ein PDF-Dokument erzeugt und zu Dokumentationszwecken in der elektronischen Akte (eAkte) gespeichert.

Welche Bescheinigungen können bereitgestellt werden?

  • Arbeitsbescheinigung (§ 312 SGB III)
  • Bescheinigung über Nebeneinkommen (§ 313 SGB III)
  • Arbeitsbescheinigung für Zwecke des über- und zwischenstaatlichen Rechts (§ 312a SGB III) / EU-Arbeitsbescheinigungen

Mehr zu Thema

Informationen zur Studie und weiterführende Hinweise finden Sie auf den Seiten der