Benutzer- und Rechteverwaltung

Zwei Welten werden eins

Alle DATEV-Kunden, die gegenwärtig mit der Nutzungskontrolle als Rechtesystem arbeiten, müssen spätestens zu den DATEV-Programmen 12.0 (voraussichtlich August 2018) auf die neue Rechteverwaltung umgestellt sein. Sollten Sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht umgestellt haben, werden weitere Software-Updates nicht mehr möglich sein.

Warum eine neue Benutzer- und Rechteverwaltung?

Die Einführung der neuen Benutzer- und Rechteverwaltung ist sowohl für Sie als auch für uns als DATEV notwendig geworden, um für die Zukunft gewappnet zu sein (Digitale Transformation,). Der Fokus liegt dabei auf einem durchgängigen Benutzerbezug mit dem Windows-Benutzerkonto als zentralem Anker. Die Benutzer- und Rechteverwaltung liefert den eindeutigen und übergreifenden Benutzerbezug für beide Welten (online und on premise). Der in der Benutzerverwaltung entstehende durchgehende Benutzerbezug, von Windows bis in das DATEV-Rechenzentrum, ist essentiell für neue Produkte.

  • Wenn Sie die Nutzungskontrolle einsetzen, müssen Sie vor Installation der DATEV Programme 12.0 manuell auf die Benutzer- und Rechteverwaltung umstellen.
  • Wenn Sie keine Nutzungskontrolle einsetzen, werden mit der Installation der DATEV Programme 12.0 automatisch die neue Benutzer- und Rechteverwaltung installiert. Nach der Installation der DATEV Programme 12.0 muss jeder neu angelegte oder zu ändernde DATEV-Benutzer mit einer Person im DATEV-Rechenzentrum verknüpft werden. Ein Anlegen oder Ädern eines DATEV-Benutzers ist ohne Verknüpfung mit einer Person im DATEV-Rechenzentrum nicht mehr möglich.

veröffentlicht: 11.03.2016
Seite aktualisiert am 13.12.2017;
weitere Informationen ergänzt am 22.05.2018

Weitere Informationen und Unterstützungsangebote