Abkündigung von Betriebssystemen

Die DATEV-Programme 14.0 (voraussichtlich September 2020) können auf den nicht mehr unterstützten Betriebssystemen Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows Small Business Server 2011 nicht installiert werden.

Microsoft hat den Support von Windows 7 sowie Windows Server 2008 R2 und Windows Small Business Server (SBS) 2011 zum 14. Januar 2020 beendet. Ab dem Zeitpunkt schließt Microsoft keine Sicherheitslücken mehr. Aus diesem Grund endete die DATEV Support- und Beratungszusage für diese Betriebssysteme mit den DATEV-Programmen 13.1 im Januar 2020.

Installation der DATEV-Programme 14.0 auf Windows 7, Windows Server 2008 R2 und Windows Small Business Server nicht möglich

  • Die Installation der DATEV-Programme 14.0 (voraussichtlich September 2020) ist auf den nicht mehr unterstützten Betriebssystemen Windows 7, Windows Server 2008 R2 und Windows Small Business Server 2011 nicht möglich.
  • Mit den DATEV-Programmen 14.0 erfolgt die Umstellung auf den Microsoft SQL Server 2017. Der Microsoft SQL Server 2017 ist auf Windows 7, Windows Server 2008 R2 und Windows Small Business Server 2011 nicht lauffähig. Mehr Informationen zur Umstellung auf den Microsoft SQL Server finden Sie in der Info-Datenbank: Dok.-Nr. 1080713
  • Bei Installationsbeginn der DATEV-Programme 14.0 werden die betroffenen Rechner bei der Installationsvoraussetzungsprüfung mit rot gekennzeichnet und die Installation wird angehalten. Die Installation kann auf diesen Systemen nicht fortgesetzt werden.
  • Wechseln Sie auf das Arbeitsplatz-Betriebssystem Windows 10 oder Server-Betriebssystem Windows Server 2019.

DATEV-Empfehlungen:

  • Nutzen Sie den kostenlosen Server-Anpassungs-Assistenten und den DATEV PC-Umzugs-Assistenten beim Wechsel auf ein aktuelles Betriebssystem.
  • Lassen Sie sich von Ihrem DATEV-System-Partner oder von Ihrem IT-Dienstleister beraten.

Bei Windows 10 unterstützt DATEV die beiden letzten Versionen des Funktionsupdates. Installieren Sie regelmäßig Windows Updates. Dadurch werden Ihnen die aktuellen Funktionsupdate-Versionen angeboten.

Achtung: Wenn Sie ein Upgrade von Windows 7 64-Bit auf Windows 10 64-Bit durchführen, installieren Sie auf Windows 7 zuerst den aktuellen Softwareschutz-Modul-Treiber. Den Link dazu finden Sie in dem folgenden Dokument im Kapitel 4: Unverträglichkeit der Softwareschutzmodul-Treiber mit Windows 10 2004 (Dok.-Nr. 1008480 )

Beachten Sie auch die Abkündigung von Microsoft Office 2010 im August 2020:

Microsoft beendet den Support für Microsoft Office 2010 im Oktober 2020. DATEV beendet deshalb den Support mit den DATEV-Programmen 14.0 (voraussichtlich September2020). Ab den DATEV-Programmen 14.0 werden betroffene Rechner bei der Prüfung der Installationsvoraussetzungen rot gekennzeichnet.

Weitere Informationen

Für eine reibungslose Umstellung empfehlen wir, einen DATEV-System-Partner zu beauftragen.

Installationsservice online

DATEV-Experten führen den Umzug der DATEV-Software auf Ihr neues Server- oder Einzelplatzsystem durch.

Weitere Informationen: www.datev.de/installationsservice-online

Software und IT in die DATEV-Cloud auslagern

Alternativ können Sie Ihre DATEV-Software in der DATEV-Cloud nutzen.

Das heißt: Sie lagern Ihre Software und Daten in das DATEV-Rechenzentrum aus. Um Updates, Installationen und Wartung Ihrer Server-Systeme kümmern sich IT-Experten. So können Sie Ihre Windows-7-Clients mit geringerem Aufwand gegen aktuelle Rechner tauschen.

Weitere Informationen: www.datev.de/cloud-sourcing

Erstellt 28.04.2017
Zuletzt aktualisiert am 23.06.2020