Digitaler Finanzbericht beschleunigt Kreditbearbeitung

In der aktuellen Situation ist bei Banken und Sparkassen die Zahl der Kreditanfragen sprunghaft gestiegen. Mit dem Digitalen Finanzbericht (DiFin) erreichen die erforderlichen Jahresabschlüsse sofort den richtigen Empfänger in der Bank oder Sparkasse.

Der Digitale Finanzbericht ist ein standardisiertes Übermittlungsverfahren mit Hilfe dessen Jahresabschlüsse digital eingereicht werden können. Mit diesem sicheren Verfahren können Sie Bilanzen und Einnahmenüberschussrechnungen Ihrer Mandanten ohne Medienbruch direkt aus dem DATEV-System an Banken und Sparkassen übermitteln.

  • Für die Übermittlung der Jahresabschlussdaten und Dokumente steht der Assistent Abschlussdaten an Banken zur Verfügung. Er kann sowohl aus Kanzlei-Rechnungswesen als auch aus DATEV Abschlussprüfung/Bilanzbericht aufgerufen werden. Sie erhalten eine elektronische Eingangsbestätigung, müssen nicht drucken oder Dokumente per Post versenden.
  • Die benötigten Informationen sind sofort digital im System der Bank oder Sparkasse verfügbar und können automatisiert schneller verarbeitet werden. Die Bearbeitung kann schneller beginnen, da der Jahresabschluss eindeutig zugeordnet ist und definierte Workflows verwendet werden können.
  • In Zukunft wird die Rückübermittlung von Kreditparametern (z. B. Zins- und Tilgungspläne ab 2021) auch die Prozesse in den Kanzleien und Unternehmen stärker digital unterstützen (Rückkanal)

Der Digitale Finanzbericht basiert auf einem praxiserprobten und bewährten Format der E-Bilanz. Damit können Sie sich optimal auf das Bank-/Kreditgespräch vorbereiten und der Kreditantrag/-prolongation kann durch kürzere Durchlaufzeiten schneller bearbeitet werden. Dabei ändert sich bezüglich der Haftung für Sie als steuerlichen Berater nichts. Das Formular für die hierfür erforderliche Teilnahme- und Verbindlichkeitserklärung erhalten Sie von Ihrer Bank oder Sparkasse.

Weitere Informationen