Effiziente Stichprobenziehung mit DATEV Datenprüfung

Die Anwendung des risikoorientierten Prüfansatzes fordert passende Prüfmethoden, um die geforderte Prüfungssicherheit in relativ kurzer Zeit zu erreichen. Daher empfiehlt es sich Prüfungshandlungen auf der Grundlage von Stichproben vorzunehmen.

DATEV Datenprüfung bietet hierbei Unterstützung bei der Festlegung von Stichprobenumfängen, deren Ziehung und Beurteilung.

Die Software ermöglicht folgende Stichprobenverfahren, die Sie für unterschiedliche Prüfungsziele einsetzen können:

  • Monetary Unit Sampling (sog. MUS-Verfahren): Eignet sich z. B. für die Prüfung der Werthaltigkeit von Prüffeldern.
  • Bewusste Zufallsauswahl: Eignet sich z. B. bei der Prüfung, auf das Vorhandensein von Inventaren.
  • Attributive Stichprobe: Erhöht die Aussagesicherheit der bewussten Zufallsauswahl mittels mathematisch-statischer Verfahren.

Ergänzend dazu können Sie die Stichprobenliste samt Ergebnistabelle und Dokumentation in Ihrer elektronischen Akte ablegen und in den DATEV-Arbeitspapieren referenzieren. Damit belegen Sie Ihre Beurteilung durch aussagekräftige Prüfungsnachweise.

Schrittweise Anleitungen zur Ziehung von Stichproben finden Sie in der Programmhilfe von DATEV Datenprüfung classic / comfort unter dem Suchbegriff Stichprobe ziehen.