Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung auch mit DATEV Lohn und Gehalt möglich

Seit der Version 10.21 ist die elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (euBP) auch für DATEV Lohn und Gehalt freigegeben. Somit können im Falle einer Sozialversicherungsprüfung aus beiden DATEV-Lohnprogrammen die prüfungsrelevanten Daten digital an die Deutsche Rentenversicherung übermittelt werden.

So läuft die elektronisch unterstütze Betriebsprüfung ab

Nachdem Sie die Prüfungsaufforderung für die Sozialversicherungsprüfung erhalten haben, sprechen Sie die Durchführung der euBP mit dem Prüfer ab. Der Prüfer muss der elektronischen Datenübermittlung einwilligen und einen Hinweis über die Teilnahme am Verfahren sowie den Prüftermin in seine Prüfsoftware eintragen.

Mit dem Programm Digitale Betriebsprüfung Personalwirtschaft können Sie nun die prüfungsrelevanten Daten an die Deutsche Rentenversicherung übermitteln. Dafür steht Ihnen ein Zeitfenster von 180 Tagen zur Verfügung. Übermitteln Sie die Daten aber spätestens zwei Tage vor dem Prüftermin, damit sie rechtzeitig (spätestens einen Tag vor der Prüfung) bei der DRV vorliegen.

Über DATEV Mitteilungen bzw. die Statusinformationen der Digitalen Betriebsprüfung PWS können Sie den aktuellen Status Ihrer Übermittlung verfolgen.

Jetzt startet für den Prüfer die eigentliche Durchsicht der Daten an seinem Rechner. Wenn die Sozialversicherungsprüfung mit den elektronisch übermittelten Daten abgeschlossen werden kann, entfällt die Prüfung und Einsicht in die Dokumente und Unterlagen vor Ort im Unternehmen.

Nach der Prüfung erhält die Kanzlei bzw. das Unternehmen einen Prüfbericht in gedruckter Form.

Die euBP bietet Vorteile für steuerliche Berater und Unternehmer

Das neue Verfahren bietet erhebliche Vorteile. Zum einen reduziert sich der zeitliche Aufwand für Sie und Ihre Mitarbeiter bei der Vorbereitung und Durchführung einer Sozialversicherungsprüfung deutlich. Mit wenigen Klicks werden die Daten direkt aus der Lohnsoftware heraus an die Deutsche Rentenversicherung übermittelt und Sie können sich in der eingesparten Zeit auf andere wichtige Themen in der Kanzlei und im Unternehmen konzentrieren.

Nicht zuletzt können auch Ressourcen gespart werden, denn wenn die Prüfung vor Ort entfällt, muss kein Büroraum für die Prüfdauer zur Verfügung gestellt werden.