EU-Vorsteuervergütung

Erstattungsanträge bis Ende September einreichen

Für inländische Unternehmen, die im EU-Ausland Umsatzsteuer gezahlt haben, können Sie die Rückerstattung nur über das Online-Portal des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt) beantragen. Das Programm EU-Vorsteuervergütung pro unterstützt die Massendatenschnittstelle des BZSt.

Das bedeutet, Sie können eine Vielzahl von Vorsteuervergütungsanträgen eines Mandanten gleichzeitig an das BZSt übermitteln. Durch die Anbindung an Kanzlei-Rechnungswesen pro lassen sich bereits erfasste Buchungen aus Kanzlei-Rechnungswesen pro entweder übernehmen oder Sie erfassen direkt beim Buchen eines vorsteuervergütungsrelevanten Belegs über die Soforterfassung weitere antragsrelevante Daten.

Registrierung dauert mehrere Wochen

Bitte beachten Sie, dass Erstattungsanträge aus dem VZ 2014 bis spätestens 30. September 2015 über das Online-Portal des BZSt eingereicht werden müssen. Die Nutzung der Massendatenschnittstelle erfordert eine vorherige Registrierung im BZSt-Online-Portal für ein sogenanntes BOP-Zertifikat. Das kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen; planen Sie dafür ausreichend Zeit ein.

Weitere Informationen