Modernisierung des Besteuerungsverfahrens

Am 01.01.2017 trat das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens in Kraft. Das Ziel ist, die Kommunikation zwischen der Finanzverwaltung und dem Steuerbürger bzw. dessen Vertreter zu digitalisieren.

Die Umsetzung des Gesetzes erfolgt in zwei Stufen:

1. eEingänge an das Finanzamt

2. eNachrichten sowie eVerwaltungsakte vom Finanzamt

Modernisierung des Besteuerungsverfahren

In einer ersten Stufe wurde die elektronische Übermittlung von Einsprüchen in Verbindung mit dem Antrag auf Aussetzung der Vollziehung umgesetzt. Die Freigabe dieser Funktion in den Programmen der DATEV ist für die DATEV Programm-DVD 11.0 (voraussichtlich August 2017) geplant. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Elektronischer Einspruch – ein weiterer Schritt in die Digitalisierung des Steuerdeklarationsprozesses

Die Umsetzung der zweiten Stufe in den DATEV-Programmen ist abhängig von der Erweiterung der Schnittstelle der Finanzverwaltung. Wir informieren Sie frühzeitig über geplante Neuerungen.