Schnellere Authentifizierung

Service-TAN eintippen statt warten

Anrufer an den Programmservice-Hotlines können künftig Beraternummer und Service-TAN schon in der Warteschleife eintippen. Dadurch entfällt die persönliche Abfrage durch DATEV-Mitarbeiter vor dem Gespräch. Voraussichtlich bis Ende Oktober 2015 werden alle Programmservice-Hotlines das neue Verfahren anbieten.

Vor dem Gespräch authentifizieren

Seit 3 Jahren fragen DATEV-Mitarbeiter an den Hotlines Anrufer nach Beraternummer und Service-TAN, wenn es um vertrauliche Auskünfte geht. Mit einem neuen Verfahren können sich Anrufer jetzt schneller authentifizieren: Dazu tippen sie Beraternummer und die aktuelle Service-TAN über die Tasten des Telefons ein, sobald sie ein Dialogsystem in der Warteschleife zur Eingabe auffordert.

Ist die Eingabe gültig, entfällt die persönliche Abfrage durch DATEV-Mitarbeiter. Die Service-Anfrage kann so ohne Verzögerungen beantwortet werden. Das Verfahren sieht außerdem vor, dass Anrufer sofort durchgestellt werden, wenn eine Leitung frei wird - selbst dann, wenn die Eingabe noch nicht abgeschlossen sein sollte.

Einführung bis Ende Oktober 2015

Das Verfahren wird derzeit eingeführt. Die Einführung wird voraussichtlich bis Ende Oktober 2015 abgeschlossen sein. Anrufer können dann die Service-TAN an allen Programmservice-Hotlines eintippen.

Freiwillige Teilnahme

Die Teilnahme am neuen Verfahren ist nicht verpflichtend. Anrufer können Beraternummer und Service-TAN wie bisher dem Hotline-Mitarbeiter nennen, sobald sie verbunden wurden. Anrufer mit vertraulichen Fragen, aber ohne Service-TAN werden weiterhin unter der Rufnummer zurückgerufen, die bei DATEV gespeichert ist.

Von der schnelleren Authentifizierung verspricht sich DATEV eine bessere Erreichbarkeit der Hotlines und kürzere Wartezeiten für Anrufer.

Weitere Informationen

Details zur Service-TAN und zur Authentifizierung lesen Sie in der Info-Datenbank im Dokument 1080312.