Vertreterversammlung beschließt Satzungsänderung der DATEV eG

Die Vertreter der DATEV-Mitglieder haben am 29. Juni auf der 49. ordentlichen Vertreterversammlung beschlossen, die DATEV-Satzung zu ändern. In der Meistersingerhalle in Nürnberg stimmten 79,36 Prozent der Delegierten für einen Vorschlag zur Änderung der Satzung, den der DATEV-Vorstand eingebracht hatte.

Die Änderung ermöglicht der DATEV eG den Geschäftsbetrieb mit sonstigen Nicht-Mitgliedern. Die bisherige Satzung hatte eine solche Geschäftsbeziehung noch für unzulässig erklärt. Damit sind die Grundlagen dafür geschaffen, dass DATEV im Rahmen des sogenannten Steuerbürger-Szenarios nicht beratenen Privatpersonen über eine Plattform einfache Leistungen zur Steuerdeklaration anbieten und so den Kontakt zum steuerlichen Berater anbahnen könnte.

Der Vorstandsvorsitzende der DATEV eG Dr. Robert Mayr dankte den Vertretern für das entgegengebrachte Vertrauen. „Ich sehe das Votum als Bestätigung für den eingeschlagenen Kurs und als Auftrag, die Genossenschaft im Interesse unserer Mitglieder zukunftsfähig für die Herausforderungen der digitalen Transformation zu machen", so Mayr im Anschluss an die Abstimmung.