Vollmachtsdatenbank: Kammern legen Zeitpunkt der Nutzung für Rechtsanwälte fest

Seit Juli 2015 kann die Vollmachtsdatenbank von Rechtsanwälten im Rahmen der vorausgefüllten Steuererklärung genutzt werden. Die Entscheidung, ob und zu welchem Zeitpunkt eine Nutzung möglich ist, obliegt der jeweiligen regionalen Kammer.

Die Voraussetzung für eine Nutzung ist die standardisierte "Vollmacht zur Vertretung in Steuersachen". Diese benötigt der Bevollmächtigte von seinem Mandanten. Diese Vollmacht wird dann in die Datenbank eingepflegt, verwaltet und elektronisch übermittelt. So erhält die Finanzverwaltung die Information, dass eine Vollmacht zum Abruf der gespeicherten Steuerdaten eines Mandanten erteilt wurde. Für die Registrierung zur Nutzung der Vollmachtsdatenbank wird ein von der Kammer akzeptiertes Zugangsmedium benötigt, wie z.B. eine VDB-Zugangskarte, eine DATEV SmartCard classic für Berufsträger oder einen DATEV mIDentity für Berufsträger.