WÜRTH GmbH empfiehlt Kunden den digitalen Rechnungsempfang

Die Adolf Würth GmbH & Co KG, Kooperationspartner von DATEV beim Thema digitaler Rechnungsversand, informiert derzeit ihre Kunden dazu per Mail und Rechnungsbeilage. Möglicherweise gehören dazu auch einige Mandanten von DATEV-Mitgliedern.

Es könnte daher sein, dass sich aus Ihrem Mandantenkreis Handwerker mit Fragen zu DATEV SmartTransfer an Sie wenden.

Initiative für Handwerksbetriebe

2018 hatten DATEV und Würth eine Initiative für den elektronischen Rechnungsaustausch mit Handwerksbetrieben gestartet. Ziel der Kooperation ist es, die Digitalisierung im Handwerk zu vereinfachen und voranzutreiben. Dazu gehören auch durchgängige digitale Prozesse vom Lieferanten bis zur Steuerberatungskanzlei, was durch DATEV SmartTransfer unterstützt wird.

Mit der Portallösung SmartTransfer können Betriebe ihren Rechnungsein- und -ausgang ohne Aufwand komplett digitalisieren. Der Rechnungsvorgang lässt sich mit DATEV Unternehmen online an den Steuerberater elektronisch verlängern: Von der ersten Eingangsrechnung der Lieferanten werden die Daten weitergereicht, für die Buchführung bis zum Jahresabschluss durch die Kanzlei. Auf die digitalen Belege kann der betreuende Steuerberater direkt zugreifen. Damit ist die Datenbasis immer aktuell – im Unternehmen und in der Kanzlei.

Die ersten Pilotanwender haben bereits den digitalen Rechnungsprozess inklusive direkter Anbindung an ihren Steuerberater eingesetzt und in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft. Der Effizienzgewinn überzeugt.

Mehr dazu

Informationen zur Initiative finden Sie auf www.datev.de/handwerk und www.wuerth.de/datev