EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2)

Viele Banken bereits umgestellt

Die neue PSD2-konforme Schnittstelle für PIN/TAN-Transaktionen ist bereits für viele Bankleitzahlen freigegeben.

Viele Banken sind bereits für die Nutzung der PSD2-konformen Schnittstelle (XS2A) beim PIN/TAN-Verfahren freigeschaltet. Ein Großteil der DATEV-Nutzer verwendet damit bereits heute die neue Schnittstelle.​ In den kommenden Wochen werden weitere Banken (unter anderem Deutsche Bank, Commerzbank, Solarisbank) für XS2A freigeschaltet.

Grundsätzlich gilt: Sobald die BaFin eine Bank in die Marktbewährungsphase aufnimmt, muss diese Bank zusammen mit dem Drittanbieter (z. B. finAPI GmbH) alle ihre Kunden auf die PSD2-konforme Schnittstelle umstellen.

Die Freigabe bei DATEV erfolgt für jede Bank schrittweise nach Bankleitzahlen. In der Info-Datenbank finden Sie einen Umstellungsfahrplan (Dok.-Nr. 1008270), der laufend aktualisiert wird. Bitte informieren Sie sich dort regelmäßig über den aktuellen Stand.

Ein Termin, bis zu dem alle Banken auf die PSD2-konforme Schnittstelle umgestellt haben müssen, ist uns derzeit nicht bekannt.

Nach der Umstellung auf die PSD2-konforme Schnittstelle müssen Sie mit Einschränkungen beim PIN/TAN-Verfahren rechnen: im Lohn, bei der Finanzbuchführung und beim Electronic Banking. Die Einschränkungen können von Bank zu Bank verschieden sein. Unter www.datev.de/zag-banken finden Sie eine Übersicht der uns bekannten Leistungseinschränkungen der Banken.

Schnittstelle im DATEV-Programm einrichten

Damit Sie die PSD2-konforme Schnittstelle nutzen können, müssen Sie sie in DATEV Zahlungsverkehr bzw. Bank online einmalig pro Bank und Benutzer einrichten (initialisieren). Das Programm führt Sie automatisch zur Einrichtung, sobald Ihre Bank freigeschaltet ist. Bitte richten Sie die neue Schnittstelle sofort ein, sobald Sie dazu aufgefordert werden, weil sonst keine Zahlungen und Kontoumsatzabrufe für ihre Bank mehr möglich sind. Halten Sie dafür Ihre Bank-Zugangsdaten bereit: Benutzerkennung, PIN und das dazugehörige TAN-Medium.

Im Video sind alle wichtigen Informationen zur Umstellung auf die neue PSD2-konforme Schnittstelle zusammengefasst:

Alternative Übermittlungsverfahren

Falls das PIN/TAN-Verfahren für Sie aufgrund der Einschränkungen nicht mehr in Frage kommt, können Sie auf bestehende alternative Verfahren umstellen. Diese Übermittlungsverfahren - EBICS, Service-Rechenzentrumsverfahren (DATEV-Sammelverfahren) und RZ-Bankinfo - sind nicht von der Umstellung auf die neue Schnittstelle betroffen.

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!