Newsticker

KfW erwartet Ansturm auf Fördermittel

Die staatliche Förderbank KfW hat in den ersten Wochen seit Start des ihres Programms KfW-Corona-Hilfe bereits knapp 2.500 Anträge mit einem Gesamtvolumen rund zehn Milliarden Euro entgegen genommen. Das gab die Bank im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz bekannt. Ab kommendem Montag rechnet die KfW mit einem weiteren Ansturm auf die Fördergelder.

Nach Aussage von Günther Bräunig, dem Vorstandsvorsitzenden der KfW-Bankengruppe, sei in den kommenden Wochen mit einer weiter stark steigenden Nachfrage zu rechnen, auch weil ab dem kommenden Montag Antrag und Abruf von Geld durch die entsprechende IT-Umsetzung sofort möglich seien.

KfW-Kredite im Rahmen der Corona-Krise können Unternehmen - von KMU bis zu Großunternehmen - erhalten, die durch die aktuelle Krise in eine finanzielle Schieflage geraten sind, also nicht schon vor dem 31.12.2019 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten waren. Der Kreditantrag erfolgt bei der Hausbank, er kann aber online bei der KfW vorbereitet werden.