Newsticker

Bund will Startups mit Milliardenpaket unterstützen

Die Bundesregierung hat angekündigt, Start-ups mit zusätzlichen Milliarden zu unterstützen. Diese geraten in der Krise schnell in Existenznöte, weil sie kaum Rücklagen haben.

So soll etwa die Wagniskapitalfinanzierung erweitert werden, damit auch weiterhin Finanzierungsrunden stattfinden können. Das Hilfspaket umfasst mehrere Elemente, die schrittweise umgesetzt werden sollen, und hat einen Umfang von zwei Milliarden Euro.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will zudem Förderstipendien für Gründer, die zwischen März und Juli ausgelaufen wären, um drei Monate verlängern. Das Wirtschaftsministerium hat angekündigt, über die NRW Bank weitere Förderprogramme auszurollen. Die Bank bietet außerdem einen speziellen Start-up-Kredit: Damit können Unternehmen, die höchstens drei Jahre alt sind, ein Darlehen von bis zu 200.000 Euro mit einer Laufzeit von sechs Jahren beantragen.