Konjunkturpaket

Gesprächsleitfaden Überbrückungshilfe

Schon jetzt verzeichnen viele Steuerbüros Nachfragen zu den geplanten Überbrückungshilfen. Viele Mandanten rufen an und fragen, ob sie die Förderung beziehen können. Auch wenn die Details noch nicht feststehen, können dem Mandant hilfreiche Hinweise gegeben werden.

Was dem Mandanten gesagt werden kann

Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantragung von Überbrückungshilfen. Die Regelungen sind noch nicht final und derzeit können noch keine Anträge gestellt werden.

Damit der Antrag für Ihr Unternehmen nach Freischaltung des Antragsportals möglichst schnell gestellt werden kann, können Sie Folgendes tun:

Nach derzeitigem Stand ist unter anderem erforderlich, dass in den Monaten April und Mai 2020 ein Umsatzeinbruch von mindestens 60% vorlag und in den Monaten Juni, Juli, August 2020 ein Umsatzeinbruch von mindestens 40% gegenüber dem Vorjahr vorliegt.

  • Es ist daher wichtig, dass uns alle für die Buchhaltung relevanten Daten vorliegen. Prüfen Sie, ob sie uns alle Angaben, Belege und Daten für die Monate April und Mai 2020 übermittelt haben.
  • Es muss auch eine Umsatzschätzung für jeden einzelnen der Monate Juni, Juli, August abgeben werden. Stellen Sie – nach den Monaten Juni, Juli und August - getrennt dar, welche Umsätze Sie in diesen Monaten voraussichtlich realisieren können.
  • Gefördert werden Fixkosten, für die Sie die Verträge vor dem 1.3.2020 abgeschlossen haben. Prüfen Sie, ob uns alle Buchungsunterlagen zu Ihren Fixkosten vorliegen. Förderfähige Fixkosten sind insbesondere:
    • Mieten und Pachten
    • Zinsaufwendungen für Kredite und Darlehen
    • Finanzierungskostenanteil von Leasingraten
    • Ausgaben für notwendige Instandhaltung
    • Wartung oder Einlagerung von Anlagevermögen und gemieteten Vermögensgegenständen, einschließlich der EDV,
    • Ausgaben für Elektrizität, Wasser, Heizung, Reinigung und Hygienemaßnahmen,
    • betriebliche Lizenzgebühren,
    • Versicherungen, Abonnements und andere feste Ausgaben.
    • Förderfähig sind auch Provisionen, die Inhaber von Reisebüros den Reiseveranstaltern aufgrund Corona-bedingter Stornierungen zurückgezahlt haben.
  • Sie erhalten dazu noch ein Anschreiben von uns, in dem diese Voraussetzungen nochmals erläutert werden.

Das Gespräch sollte dokumentiert werden und sichergestellt werden, dass der Mandant auch zeitnah ein entsprechendes Anschreiben erhält.

Hinweis: DATEV arbeitet mit Hochdruck an einer Implementierung des Konjunkturpakets in den Programmlösungen. Wir können all unsere Vorbereitungen derzeit aber nur auf Basis der bereits veröffentlichten Dokumente der Bundesregierung treffen. Bitte beachten Sie außerdem, dass es sich trotz hoher medialer Präsenz bei den genannten Themen um geplante Vorhaben der Bundesregierung handelt. Wir bitten aus diesen Gründen um Verständnis, dass wir Ihnen noch nicht alle Detailinformationen zu allen Fragen rund um das Konjunkturpaket geben können und einige Informationen unter Vorbehalt stehen. Wir halten Sie auf diesen Seiten auf dem Laufenden.