Verkehr und digitale Infrastruktur

Endrohrmessung bei Abgasuntersuchung künftig Pflicht

BMVI, Pressemitteilung vom 22.09.2017

Der Bundesrat hat am 22.09.2017 schärferen Regelungen bei der Abgasuntersuchung zugestimmt, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auf den Weg gebracht hatte. Künftig wird bei der Abgasuntersuchung (AU) die sog. "Endrohrmessung" Pflicht.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt:

"Mit der Endrohrmessung können wir künftig sicherer erkennen, wenn bei einem Auto die Abgasreinigung nicht ordnungsgemäß funktioniert. Das betrifft Defekte, aber auch bewusste Manipulationen."

Bislang galt im Rahmen der AU ein zweistufiges Verfahren:

Wurde beim Auslesen der On-Board-Diagnose kein Fehler entdeckt, konnte auf die Endrohrmessung verzichtet werden. Das ist nun in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung geändert worden. Ab 01.01.2018 ist die Endrohrmessung bei allen Fahrzeugen verpflichtend.

Quelle: BMVI