Reform der Netzentgelte

Deutscher Bundestag, Mitteilung vom 28.06.2017

Stromkunden in Deutschland sollen künftig gleich viel für die Anbindung von Wind- und Solarparks ans Stromnetz zahlen - unabhängig davon, wo sie wohnen. Der Ausschuss für Wirtschaft und Energie beschloss am 28.06.2017 mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen und gegen die der Opposition, einen entsprechenden Gesetzesentwurf in geänderter Fassung anzunehmen (18/11528). Dem Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung der Netzentgeltstruktur zufolge werden die Netzentgelte stufenweise bis zum Jahr 2023 angeglichen. Bislang zahlen Verbraucher in Nord- und Ostdeutschland teils erheblich mehr. Um Industrieunternehmen zu entlasten, sollen im Gegenzug auch die Regelungen für Offshore-Windparks geändert werden - mit Ausnahmen für Großverbraucher.

Quelle: Deutscher Bundestag, hib-Nr. 408/2017