Verbraucherschutz

Thomas-Cook-Pleite: Wichtige Informationen für geschädigte Pauschalreisende

Thomas-Cook-Pauschalreisende können ihre Forderungen jetzt online anmelden

BMJV, Mitteilung vom 06.05.2020

Die Bundesregierung hat ohne Anerkennung einer Rechtspflicht und ohne Präjudiz für die Sach- und Rechtslage entschieden, Zahlungsausfälle zu Lasten von Pauschalreisenden aufgrund der Insolvenzen auszugleichen, soweit keine Erstattung von dritter Seite erfolgt (siehe Pressemitteilung der Bundesregierung vom 11. Dezember 2019 ).

Im Gegenzug wird sich der Bund etwaige Ansprüche der Pauschalreisenden abtreten lassen, diese Ansprüche konzentriert verfolgen und gegebenenfalls gerichtlich geltend machen.

Seit dem 6. Mai 2020 steht ein kostenfreies, online-basiertes Anmeldeverfahren zur Verfügung, um die freiwillige Ausgleichszahlung der Bundesregierung in Anspruch nehmen zu können.

Die betroffenen Pauschalreisenden können sich auf dem Thomas Cook-Bundportal registrieren und für die freiwillige Ausgleichszahlung anmelden. Sie können hierzu ihre Angaben, Belege und Erklärungen übermitteln und die bereits erhaltenen Leistungen von dritter Seite eintragen.

Auf dieser Grundlage wird geprüft, ob eine freiwillige Ausgleichszahlung in Betracht kommt.

Bitte beachten Sie hierzu folgende Hinweise:

Schutz vor Betrug im Internet und Phishing

Bitte beachten Sie:

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz wird Sie nie per E-Mail zur Preisgabe vertraulicher Daten auffordern, auch nicht aus Sicherheitsgründen. Hier finden Sie weitere Hinweise, wie Sie sich bei der Anmeldung zur freiwilligen Ausgleichszahlung der Bundesregierung vor Betrügern schützen können, die es auf Ihre vertraulichen Daten abgesehen haben.

Anmeldungen werden bis zum 15. November 2020 entgegengenommen.

Quelle: BMJV