Steuertransparenz

CSR Europe stellt Blueprint zum verantwortungsvollen und transparenten Handeln im Steuerbereich vor

CSR Europe hat auf einer Veranstaltung in Brüssel einen Blueprint für verantwortungsvolles und transparentes Handeln im Steuerbereich vorgestellt, der in Zusammenarbeit mit PWC Niederlande entstanden ist.

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr Steuerbetrugsskandale aufgedeckt wurden, ist der Ruf in der Öffentlichkeit nach mehr Steuertransparenz immer lauter geworden. Sowohl auf OECD, G20 als auch EU-Ebene wurden Maßnahmen ergriffen, um große Unternehmen zu mehr Transparenz zu verpflichten und Betrug einzudämmen (z. B. 5. Geldwäsche-Richtlinie, DAC6, Kommissionsvorschlag zur Offenlegung von Ertragssteuerinformationen (noch nicht verabschiedet)) . Vor diesem Hintergrund hat CSR Europe in 2016 das Blueprint-Projekt ins Leben gerufen, um die Steuertransparenz von Unternehmen zu unterstützen und einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuern in den Unternehmen als einen Grundpfeiler der good Governance und Teil der CSR-Strategie zu fördern.

Der Blueprint enthält sechs Aktionsbereiche, die laut CSR Europe die Hauptelemente eines verantwortungsvollen Handeln im Steuerbereich darstellen, so u. a. Steuerplanungsstrategien, Transparenz und Offenlegung, Zusammenarbeit mit den Steuerbehörden oder auch Storytelling, um die verfolgten Steuerstrategien der Öffentlichkeit zu erklären. In der anschließenden Diskussionsrunde waren sich alle Diskutanten einig, dass Unternehmen die „Hintergrundgeschichte" zu ihren Steuerstrategien und Gestaltungsmodellen selbst erzählen sollten, andernfalls übernimmt dies ein Dritter (z. B. die Presse) und legt Intensionen anders aus, die den ursprünglichen Absichten ggf. entgegenlaufen könnten. Im schlechtesten Fall könnte das Image eines Unternehmens in der Öffentlichkeit dann geschädigt sein.

Im Blueprint sind auch best practices von Unternehmen in den sechs Aktionsbereichen aufgeführt.

Alle Unternehmen können gern auf den Blueprint zurückgreifen, um ihre Steuerstrategien in der eigenen Unternehmensberichterstattung zu verankern.

Quelle: DATEV eG Informationsbüro Brüssel