Konjunktur

Auftragseingänge in der deutschen Industrie steigen wieder

ifo Institut, Pressemitteilung vom 02.07.2018

Das ifo Institut hat vor einem überzogenen Konjunktur-Pessimismus in Deutschland gewarnt. „Seit Mai steigen die Auftragseingänge in der Industrie wieder, wie aus den aktuellen Befragungen des ifo Instituts hervorgeht. Damit konnte der starke Rückgang, der seit Jahresbeginn zu beobachten war, gestoppt werden. Die wieder anziehende Nachfrage nach deutschen Produkten deutet darauf hin, dass die Industrie-Konjunktur in der zweiten Jahreshälfte wieder an Schwung gewinnen dürfte", sagt Timo Wollmershäuser, Leiter der ifo Konjunkturforschung und -prognosen.

Die bei den monatlichen ifo Konjunktur-Umfragen erfasste Veränderung des Auftragsbestandes, die aus über 3 000 Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes berechnet wird, weist einen sehr engen Zusammenhang mit dem monatlichen Auftragseingangsindex des Statistischen Bundesamtes auf. Der Vorteil der amtlichen Statistik ist, dass sie als Voll-Erhebung bei Betrieben mit mehr als 50 Beschäftigten den tatsächlichen Wert aller monatlichen Bestellungen erfasst. Der große Vorteil der ifo Konjunkturumfragen ist ihre zeitnahe Verfügbarkeit, sodass frühzeitig konjunkturelle Entwicklungen abschätzbar sind. Während die Auswertung der ifo Unternehmensmeldungen aus der ersten Monatshälfte bereits gegen Ende desselben Monats vorliegt, erfolgt die Veröffentlichung des Bundesamtes in der Regel erst zu Beginn des übernächsten Monats.

Quelle: ifo Institut