DIW Konjunkturbarometer Oktober 2017

Deutsche Wirtschaft durchläuft goldenen Herbst

DIW Berlin, Pressemitteilung vom 01.11.2017

Der kräftige Aufschwung der deutschen Wirtschaft geht weiter: Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) signalisiert mit aktuell gut 112 Punkten auch im Oktober weit überdurchschnittliche Zuwächse des Bruttoinlandsprodukts - um 0,7 Prozent im dritten Quartal und 0,9 Prozent im vierten. „Die deutsche Wirtschaft ist mit Vollgas unterwegs Richtung 2018“, kommentiert DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner die kräftigen Raten.

Die Industrieproduktion dürfte nach DIW-Einschätzung insgesamt weiter zulegen, nicht zuletzt wegen der dynamischen Auslandsnachfrage. Dies wird auch den Unternehmensinvestitionen etwas Auftrieb geben, zumal sich die Stimmung in den Unternehmen zuletzt nochmal deutlich aufgehellt hat. „Nach der Bundestagswahl scheinen viele Unternehmen mit goldenen Zeiten zu rechnen“, so Fichtner. „Eine neue Bundesregierung muss aber erstmal liefern. Im Moment entsteht in den Sondierungsgesprächen eher der Eindruck, dass die vorhandenen Spielräume in den öffentlichen Kassen für die Bedienung einer Vielzahl von Einzelinteressen zerstückelt werden, statt klare Prioritäten zu setzen und in die Zukunft Deutschlands zu investieren.“

Der private Verbrauch wird nach DIW-Einschätzung wohl etwas Fahrt verlieren: Zwar steigen die nominalen Einkommen weiter kräftig, allerdings wird die Inflation in diesem Jahr mit 1,7 Prozent deutlich höher ausfallen als in den vergangenen Jahren, weil die Energiepreise wohl nicht wie damals deutlich sinken, sondern steigen werden. Damit verbleibt unter dem Strich nicht mehr so viel zusätzliches Geld in den Portemonnaies der Verbraucherinnen und Verbraucher wie zuvor.

Quelle: DIW Berlin