Wirtschaftliche Entwicklung

Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im August 2017

BMWi, Pressemitteilung vom 06.10.2017

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im August gegenüber dem Vormonat um 3,6 % gestiegen. Der Anteil von Großaufträgen war unterdurchschnittlich. Insbesondere die Produzenten von Vorleistungs- und Konsumgütern erhielten deutlich mehr Aufträge (+6,7 % bzw. +4,8 %). Bei den Investitionsgüterproduzenten gingen 1,6 % mehr Bestellungen ein.

Der Trend der Bestellungen bleibt aufwärtsgerichtet. Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich Juli/August gegenüber Mai/Juni ergab sich ein Anstieg der Industrieaufträge um 1,8 %. Auch hier verzeichnete das Vorleistungsgütergewerbe ein merkliches Plus von 4,2 %. Die Investitions- und Konsumgüterproduzenten erhielten 0,6 % bzw. 0,2 % mehr Bestellungen. Ohne die Berücksichtigung von Großaufträgen sind die Auftragseingänge in der Industrie im Zweimonatsvergleich um 2,9 % gestiegen.

Die Bestelltätigkeit hat sich zuletzt von hohem Niveau aus nochmals erhöht. Das weiterhin gute Geschäftsklima in der Industrie und die günstige Umsatzentwicklung bestätigen dieses positive Bild. Der solide Aufschwung im Verarbeitenden Gewerbe dürfte sich demnach fortsetzen.

Quelle: BMWi