Wirtschaftliche Entwicklung

Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im August 2019

BMWi, Pressemitteilung vom 07.10.2019

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im August gegenüber dem Vormonat um 0,6 % zurückgegangen. Die Bestellungen aus dem Inland nahmen um 2,6 % ab. Aus dem Euroraum und aus dem Nicht-Euroraum gingen hingegen mehr Aufträge ein (+1,5 % bzw. +0,4 %). Nach umfangreichen Großaufträgen in den beiden Vormonaten war ihr Anteil im August wieder durchschnittlich. Ohne Großaufträge nahmen die Bestellungen um 0,3 % ab.

Im Zweimonatsvergleich Juli/August gegenüber Mai/Juni ergab sich eine Abnahme der Ordereingänge im Verarbeitenden Gewerbe um 1,2 %. Ohne Großaufträge wurde erstmals seit Anfang des Jahres wieder ein leichter Zuwachs um 0,2 % verzeichnet.

In der Industrie hielt die Nachfrageschwäche an. Die Industriekonjunktur bleibt vorerst gedämpft.

Quelle: BMWi