Wirtschaftliche Entwicklung

Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im März 2020

BMWi, Pressemitteilung vom 06.05.2020

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im März gegenüber dem Vormonat um 15,6 % gesunken. Besonders betroffen waren die Produzenten von Investitionsgütern mit einem Minus von 22,6 %. Die Ordereingänge bei Konsum- und Vorleistungsgütern gingen um 1,3 % bzw. 7,5 % zurück. Der Rückgang ergab sich in ähnlicher Größenordnung aus dem In- und aus dem Ausland (-14,8 % bzw. -16,1 %). Ohne Berücksichtigung von Großaufträgen verringerten sich die Bestellungen im Verarbeitenden Gewerbe nahezu genauso stark (-15,5 %).

Aufgrund des guten Einstiegs in das Jahr 2020 ergab sich im ersten Quartal insgesamt gegenüber dem Vorquartal lediglich ein Rückgang der Ordereingänge im Verarbeitenden Gewerbe um 2,7 %.

Im Zuge des weltweiten Konjunkturschocks durch die Corona-Pandemie sowie der Maßnahmen zu ihrer Eindämmung sind die industriellen Auftragseingänge im März drastisch eingebrochen. Es ist von kräftigen Produktionsrückgängen ab März wegen Corona auszugehen.

Quelle: BMWi