ifo Geschäftsklima Ostdeutschland - Ergebnisse der ifo Konjunkturumfragen im Mai 2018

ifo Geschäftsklimaindex Ostdeutschland sinkt etwas

ifo Institut, Pressemitteilung vom 30.05.2018

Die Stimmung der ostdeutschen Unternehmer ging im Mai etwas zurück. Der Geschäftsklimaindex der ostdeutschen gewerblichen Wirtschaft sank von 105,5 auf 105,1 Punkte. Während sich die Lageeinschätzungen der Befragungsteilnehmer leicht verbesserten, gingen ihre Geschäftserwartungen merklich zurück.

Die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe Ostdeutschlands ließ im Mai spürbar nach. Die Industrieunternehmer beurteilten ihre laufenden Geschäfte geringfügig besser als im Vormonat. Allerdings trübte sich ihr Ausblick auf die kommenden sechs Monate spürbar ein.

Im ostdeutschen Großhandel sank der Geschäftsklimaindex ebenfalls leicht. Die Befragungsteilnehmer waren zwar etwas zufriedener mit ihren laufenden Geschäften, äußerten sich aber weniger zuversichtlich über die kommenden sechs Monate. Bei den ostdeutschen Einzelhändlern stieg die Stimmung derweil etwas. Sowohl Lageeinschätzungen als auch Geschäftserwartungen verbesserten sich leicht.

Das Geschäftsklima im ostdeutschen Bauhauptgewerbe hellte sich im April auf. Maßgeblich hierfür waren die kräftig gestiegenen Lageeinschätzungen der Befragungsteilnehmer. Die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate verbesserten sich ebenfalls leicht.

Quelle: ifo Institut