Umsatzindex

Umsatzentwicklung im Juli 2020: +1,9 % zum Vormonat

Umsatz der gewerblichen Wirtschaft noch 5,0 % unter Vorkrisenniveau

Statistisches Bundesamt, Pressemitteilung vom 27.08.2020

Der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland hat sich im Juli 2020 weiter erholt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, legte der nominale (nicht preisbereinigte) Umsatz im Juli 2020 saison- und kalenderbereinigt um 1,9 % gegenüber dem Vormonat zu. Der Umsatz ist damit seit dem Tiefpunkt im April 2020 im dritten Monat in Folge gestiegen, liegt aber noch um 5,0 % niedriger als im Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland.

Diese Entwicklung zeigt der Frühindikator für die Konjunkturentwicklung der gewerblichen Wirtschaft, der aus den monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen ermittelt wird. Er ermöglicht frühzeitige Aussagen zur Umsatzentwicklung, bevor die amtlichen Ergebnisse aus den Erhebungen nach Wirtschaftsbereichen vorliegen, und zählt daher zu den experimentellen Daten. Die gewerbliche Wirtschaft umfasst die Bereiche Industrie, Bau sowie Handel und Dienstleistungen.

Der Umsatzindex wird monatlich aktualisiert und auf der Seite „ EXDAT - Experimentelle Daten " im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes zur Verfügung gestellt.

Die Ergebnisse zur Umsatzentwicklung sind neben weiteren Indikatoren zur Einordnung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie auch auf der Sonderseite Corona-Statistiken im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes verfügbar.

Quelle: Statistisches Bundesamt