Qualitätskontrolle

Bericht über die Sitzung der Kommission für Qualitätskontrolle am 29. Januar 2019

WPK, Mitteilung vom 30.01.2019

Die Kommission für Qualitätskontrolle unterrichtet regelmäßig über ihre Tätigkeit. Im Folgenden sind die wichtigsten Beratungsergebnisse aus der Sitzung am 29. Januar 2019 zusammengefasst.

Tätigkeitsbericht der Kommission für Qualitätskontrolle für 2018

Die Kommission für Qualitätskontrolle hat einen ersten Entwurf ihres Tätigkeitsberichtes für 2018 beraten. Die Beratungen werden in der kommenden Sitzung am 19. März 2019 fortgesetzt. Der Tätigkeitsbericht wird nach Billigung durch die Abschlussprüferaufsichtsstelle auf der Internetseite der Wirtschaftsprüferkammer veröffentlicht.

Anpassungen der WPO

Nach nunmehr zweieinhalb Jahren Erfahrung mit der Neuregelung des Qualitätskontrollverfahrens durch das APAReG hat die Kommission für Qualitätskontrolle den sich ergebenden Anpassungsbedarf beraten. Die Beratungen werden in den kommenden Sitzungen fortgesetzt.

Erweiterung der Kommission für Qualitätskontrolle

Der Beirat hatte am 11. Dezember 2018 WP/StB Dr. Mark Peter Hacker, Dr. Hacker & Partner PartGmbB WPG StBG, Stuttgart, und WP/StB Wolfgang Baumeister, RF Treuhand GmbH WPG, Landau, mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zu weiteren Mitgliedern der Kommission für Qualitätskontrolle gewählt.

Beide Herren verstärken auch entscheidungsbefugte Abteilungen der Kommission für Qualitätskontrolle.

WP/StB Wolfgang Baumeister wurde zum weiteren Mitglied der Abteilungen „Qualitätskontrollberichte I" und „Prüferauswahl und Registrierung von Prüfern für Qualitätskontrolle" gewählt.

WP/StB Dr. Mark Peter Hacker wurde zum weiteren Mitglied der Abteilungen „Qualitätskontrollberichte II" und „Registereintragung und Anordnung von Qualitätskontrollen" gewählt.

Die Geschäftsordnungen der jeweiligen Abteilungen sowie der Geschäftsordnungsplan der Abteilungen „Qualitätskontrollberichte I bis III" wurden dementsprechend angepasst.

Ergänzung des Hinweises der Kommission für Qualitätskontrolle zur Grundgesamtheit einer Qualitätskontrolle nach APAReG

Die Kommission für Qualitätskontrolle hat ihren " Hinweis zur Grundgesamtheit von Qualitätskontrollen nach APAReG " ergänzt. Es wird klargestellt, dass Prüfungen von Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit nicht zur Grundgesamtheit für die Auftragsprüfung einer Qualitätskontrolle zählen.

Aus den Abteilungen der Kommission für Qualitätskontrolle

Die Kommission für Qualitätskontrolle beriet über zwei Qualitätskontrollen mit eingeschränktem Prüfungsurteil. Die vorangegangenen Qualitätskontrollen dieser Praxen endeten jeweils mit einem versagten Prüfungsurteil.

In einem Fall wird die geprüfte Praxis aufgrund der weiterhin bestehenden wesentlichen Angemessenheits- und Wirksamkeitsmängel zur Erteilung von Auflagen und Anordnung einer vorzeitigen Qualitätskontrolle angehört. Im anderen Fall wird der Prüfer für Qualitätskontrolle zur weiteren Sachverhaltsaufklärung befragt werden.

Des Weiteren wird die Vorstandsabteilung „Berufsaufsicht" in fünf Vorgängen über Einzelfeststellungen von erheblicher Bedeutung und nicht fristgerecht durchgeführten Qualitätskontrollen informiert.

Quelle: WPK