KfQ

Bericht über die Sitzung der Kommission für Qualitätskontrolle der Wirtschaftsprüferkammer am 30. Oktober 2018

WPK, Mitteilung vom 13.11.2018

Die Kommission für Qualitätskontrolle unterrichtet regelmäßig über ihre Tätigkeit. Im Folgenden sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 30. Oktober 2018 zusammengefasst.

Aus den Abteilungen der Kommission für Qualitätskontrolle

Gegenstand der Sitzung waren die Beratungen der Auswertungen von Qualitätskontrollberichten von drei gemischten Praxen, deren Qualitätskontrollen damit abgeschlossen werden konnten. Des Weiteren wurde zu einer Praxis über die Löschung als gesetzlicher Abschlussprüfer aus dem Berufsregister wegen wesentlicher Mängel in zahlreichen Elementen des Qualitätssicherungssystems (wie Prüfungsdurchführung, Führung von Handakten) beraten. Daneben wurden nach nochmaliger Abwägung zwei Widersprüche von Praxen gegen die Erteilung von Auflagen und Anordnung einer Sonderprüfung sowie die Frist für die nächste Qualitätskontrolle zurückgewiesen.

Aufsicht über Prüfer für Qualitätskontrolle

Die Kommission für Qualitätskontrolle führt die Aufsicht über die Prüfer für Qualitätskontrolle durch Vor-Ort-Termine durch. Sie hat zwei weitere Aufsichten über Prüfer für Qualitätskontrolle nach der Beratung der Aufsichtsergebnisse abgeschlossen. Die Prüfer für Qualitätskontrolle erhielten dennoch Hinweise im Hinblick auf eine Verbesserung der Dokumentation von Qualitätskontrollen, bspw. durch Einsatz der Arbeitshilfe der Kommission für Qualitätskontrolle zur Dokumentation und Würdigung von Prüfungsfeststellungen.

Die Aufsichtsteams von zwei weiteren Aufsichten informierten die Kommission für Qualitätskontrolle über den Ablauf und die Zwischenergebnisse. Eine endgültige Beratung dazu wird noch erfolgen.

Quelle: WPK