WPK

Bericht über die Vorstandssitzung der WPK am 16./17. Oktober 2018

WPK, Mitteilung vom 19.10.2018

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Im Folgenden sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 16./17. Oktober 2018 zusammengefasst.

Ziele des Vorstandes der WPK für die Amtszeit 2018 bis 2022

Der Vorstand der WPK bekennt sich zu einer geschlossenen Vertretung des Berufsstandes. Er hat für die Amtszeit 2018 bis 2022 folgende zehn Ziele festgelegt:

  1. Leistungsspektrum und Leistungsfähigkeit des Berufsstandes verdeutlichen
  2. Evaluierung der Umsetzung der EU-Regulierung
  3. Zusammenführung der Berufe Wirtschaftsprüfer und vereidigter Buchprüfer
  4. Fortentwicklung eines attraktiven Berufsbildes
  5. Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsförderung
  6. Prüfung und Beratung aus einer Hand zur Sicherung hoher Qualität
  7. Reform der Beitragsordnung
  8. Stärkung der Facharbeit und stärkere Einbindung der WPK bei der Entwicklung von Prüfungsstandards
  9. Unterstützung der Mitglieder der WPK
  10. Konstruktiver Dialog mit der Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS)

Die Ziele sollen vom Vorstand durch geeignete Maßnahmen umgesetzt werden.

Änderung der Gebührenordnung

Der Vorstand wird dem Beirat vorschlagen, eine Änderung der Gebührenordnung zu beschließen. Die Prüfungsgebühren des WP-Examens werden danach von der Klausuren-Anzahl abhängen. Pro Klausur sollen 500 Euro erhoben werden. Die Gebühr soll einfacher, nachvollziehbarer und gerechter erhoben werden. Im Hinblick auf das Vorstandsziel „Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsförderung" führt dies zu einer deutlichen finanziellen Entlastung der WP-Examenskandidaten.

Die Anhörung der Mitglieder erfolgt zeitnah.

Wirtschaftsplan 2019

Der Vorstand hat den Wirtschaftsplan 2019 einstimmig beschlossen. Ein zentrales Anliegen der Planung, die Stabilität der Mitgliedsbeiträge sicherzustellen, wurde erreicht. Der Mitgliedsbeitrag bleibt damit 2019 auch im vierten aufeinanderfolgenden Jahr unverändert. Der Beirat wird in seiner Sitzung am 11. Dezember 2018 dazu beraten.

Erweiterung der Kommission für Qualitätskontrolle

Die Kommission für Qualitätskontrolle soll ab 1. Januar 2019 um zwei Mitglieder vergrößert werden. Dem muss der Beirat noch zustimmen.

Einrichtung von Vorstandsausschüssen

Der Vorstand hat die Projektausschüsse „Zusammenführung der Berufe Wirtschaftsprüfer und vereidigter Buchprüfer" und „Evaluierung der Umsetzung der EU-Regelungen" eingesetzt. Daneben wurde ein Vorstandsausschuss „Beratung von Geldwäschethemen" eingerichtet. Über die Ergebnisse der Beratungen wird die WPK berichten.

Öffentlichkeitsarbeit

Zur Umsetzung der gesetzten Ziele hat der Vorstand unter anderem einen Maßnahmenplan „Öffentlichkeitsarbeit 2019" entwickelt. Zentrale Punkte sind der Relaunch des WPK Magazins, die Erweiterung des Internetangebotes der WPK, die Nutzung zeitgemäßer sozialer Medien und zahlreiche dezentrale Informationsveranstaltungen für den Berufsstand sowie Fortbildungsveranstaltungen für Prüfer für Qualitätskontrolle.

Kammerveranstaltungen 2019

Die Kammerversammlung soll auch im Jahr 2019 als zentrale Veranstaltung am 10. Mai 2019, verbunden mit einem Vorabendempfang auf dem Reichstagsgebäude in Berlin, stattfinden.

Nach den sehr positiven Erfahrungen soll die Veranstaltungsreihe „Young Professionals im WPK-Dialog" auch im Jahr 2019 fortgeführt werden. Zu der Veranstaltung am 18. Dezember 2018 wird in den nächsten Tagen eingeladen.

Erweiterung des Digitalisierungskompasses

Der WPK-Digitalisierungskompass bietet seinen Mitgliedern einen Einstieg in das Thema Digitalisierung und unterstützt sie bei Überlegungen zur eigenen Digitalisierung. Er wurde seit seiner Veröffentlichung über 15.000 Mal aufgerufen. Der Digitalisierungskompass soll nun um die internen Bereiche einer WP-Praxis „Finanzwesen und Personalwesen" erweitert werden. Darüber hinaus wird ein Digitalisierungsglossar ergänzt, in dem verschiedene Begriffe des Kompasses erläutert werden. Die Softwareübersicht wird zudem um weitere Anbieter ergänzt.

Ernennung der Landespräsidenten für die Amtszeit 2019 bis 2022

Der Vorstand hat einvernehmlich die Landespräsidenten für die kommende Amtszeit benannt. Der Beirat wird in seiner Sitzung am 11. Dezember 2018 dazu beraten.

Quelle: WPK