WPK

Bericht über die Vorstandssitzung der WPK am 29. Januar 2018

WPK, Mitteilung vom 07.02.2018

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Im Folgenden sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 29. Januar 2018 zusammengefasst.

EU-Dienstleistungspaket

Der Vorstand bringt sich in das Gesetzgebungsverfahren zum EU-Dienstleistungspaket weiter ein, insbesondere bei den Beratungen im informellen Trilog zur Verhältnismäßigkeitsprüfung und zum Notifizierungsverfahren. Zur EU-Dienstleistungskarte sprach sich der Vorstand dafür aus, sich im Februar gemeinsam mit anderen Organisationen mit einem „Brandbrief" an die geschäftsführende Bundeswirtschaftsministerin zu wenden, um auf eine Reihe offener Fragen hinzuweisen, insbesondere zur Funktion der Dienstleistungskarte, welche Behörden zuständig sein sollen und wie die Aufsicht über Dienstleistungskarteninhaber organisiert werden soll.

PANA-Ausschuss

Der PANA-Ausschuss hat seine Beratungen abgeschlossen. Der Vorstand wird die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem PANA-Ausschuss (Untersuchungsausschuss zu Geldwäsche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung) weiter beobachten, insbesondere den Auftrag an die EU-Kommission, einen Legislativvorschlag zur Trennung von Prüfung und Beratung vorzulegen.

Vorschlag für eine Änderungsrichtlinie zum verpflichtenden Informationsaustausch im Bereich der Besteuerung über meldepflichtige grenzüberschreitende Modelle

Zur Gesetzesinitiative zum verpflichtenden Informationsaustausch im Bereich der Besteuerung über meldepflichtige grenzüberschreitende Modelle spricht sich der Vorstand für die Herstellung einer Gleichbehandlung bei den Meldepflichten von Wirtschaftsprüfern, steuer- und rechtsberatenden Berufen aus. Ebenso müsse für den Berufsangehörigen Rechtsklarheit bestehen, was meldepflichtig ist. Die Erwartungen des Berufsstandes wird der Vorstand zeitnah an das Bundesministerium der Finanzen adressieren. Mit einer endgültigen Positionierung des Rates ist im März zu rechnen.

Stellungnahme der WPK zum veröffentlichten Diskussionspapier der Monitoring Group

Der Vorstand beriet die Stellungnahme der WPK zum Diskussionspapier der Monitoring Group (MG). Die Reformvorschläge der MG zielen auf eine Stärkung des öffentlichen Interesses, speziell von Investoren, im Standardsetzungsprozess ab. Ziel ist eine berufsstandunabhängige Standardsetzung außerhalb von IFAC. Die mit den Reformvorschlägen verbundenen Kosten sollen jedoch weiterhin vom Berufsstand getragen werden. Die beiden Standardsetzungsboards IAASB und IESBA sollen fusioniert und inklusive Personal aus der IFAC herausgelöst werden. Der Vorstand sieht das Vorhaben kritisch.

Angebot des International Institute of Certified Professional Accountants (IICPA)

Der Vorstand hat über den Titel des International Institute of Certified Professional Accountants (IICPA) beraten und beschlossen, einen Hinweis zum Gebrauch des Titels zu veröffentlichen. Eine Information an die Mitglieder wird zeitnah erfolgen.

WPK aktuell Kammerversammlung „Wirtschaftsprüfung mit Zukunft" am 20. April 2018

Der Vorstand hat den Stand der Vorbereitung der WPK aktuell Kammerversammlung besprochen. Die Einladungen wurden kürzlich verschickt. Für die Teilnahme an der Kammerversammlung sowie am Get-together am Vorabend können sich Mitglieder ab sofort auf der Internetseite der WPK anmelden . Workshops werden zu folgenden Themen angeboten:

  • Digitalisierung
  • Young Professionals
  • Nachfolgeplanung
  • Qualitätskontrolle.

WPK im Mitgliederdialog

Nach der erfolgreichen Pilotveranstaltung, an der Hamburger Kanzleien teilnahmen, möchte der Vorstand das Format „WPK im Mitgliederdialog" künftig allen Mitgliedern anbieten. Ziel ist es in kleiner Runde mit den Mitgliedern in direkten Austausch zu treten. Mitglieder können ihre Fragen an Vertreter der WPK adressieren und Themen diskutieren. Interessierte Kanzleien können sich an die WPK-Geschäftsstelle wenden.

Aktualisierte Auslegungs- und Anwendungshinweise der WPK zum Geldwäschegesetz

Der Vorstand hat die Auslegungs- und Anwendungshinweise zum Geldwäschegesetz beraten, die am 31. Januar 2018 im Internet veröffentlicht wurden. Um die Mitglieder bei der Anwendung des neuen Geldwäschegesetzes zu unterstützen, wird die WPK noch weiteres Informationsmaterial sowie eine Veranstaltung „WPK aktuell Mitgliederinformation" zur Anwendung des Geldwäschegesetzes sowie zur Datenschutzgrundverordnung ab April 2018 anbieten.

Quelle: WPK