Berufspolitik

OECD-Konsultation zur Anzeigepflicht für CRS-Umgehungsmodelle

WPK, Mitteilung vom 22.01.2018

Die WPK hat mit Schreiben vom 15. Januar 2018 an der Konsultation der OECD zu einer Anzeigepflicht für CRS-Umgehungsmodelle teilgenommen. Bei dem Common Reporting Standard (CRS) handelt es sich um einen automatisierten Austausch von Konteninformationen. So sollen Geldanlagen im Ausland aufgedeckt werden.

Die OECD schlägt nun in der Konsultation eine Anzeigepflicht für Modelle vor, die zur Umgehung des CRS-Systems geeignet scheinen. Erfasst werden außerdem Offshore-Strukturen, die der Verschleierung des wirtschaftlich Berechtigten dienen. Aus Sicht der WPK kann dies im Ergebnis dazu führen, dass auch beratend tätige WP/vBP verpflichtet werden, Mandantendaten offenzulegen. Dies steht aus Sicht der WPK im Konflikt mit dem Berufsgeheimnis als tragendem Prinzip innerhalb des Berufsrechts der WP/vBP.

Quelle: WPK