Mehrjahres-Roadmap

Kernanwendungen

Auf dieser Seite informieren wir Sie über geplante Weiterentwicklungen im Schwerpunkt-Thema Kernanwendungen.

Rechnungswesen

  • Die Auswertungen zum Jahresabschluss, der Anlagenbuchführung und des BMEL-Jahresabschlusses können, wie schon zuvor die Auswertungen der Finanzbuchführung und Kostenrechnung, als PDF über Auswertungspakete online für DATEV Unternehmen online/ Auswertungspakete Rechnungswesen bereitgestellt werden.
  • Erweiterung des Zusatzmoduls „Agrar-Abschluss nach BMEL" um einen Branchenvergleich Landwirtschaft. Damit kann die Kanzlei die Bilanzzahlen und weitere Kennzahlen des Mandanten mit den Durchschnittswerten der Branche vergleichen und diesen Vergleich in der Beratung einsetzen. Datengrundlage ist der Jahresabschluss aus Kanzlei-Rechnungswesen in Verbindung mit den Gesamtwerten zur Branche vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).
  • E-Commerce: Die Anbindung von Vorsystemen aus dem E-Commerce-Bereich wird optimiert. Durch die zukünftig automatisierte Bereitstellung der elektronischen Daten aus den Vorsystemen und die Erweiterung der Buchungs- und Verarbeitungs-Mechanismen in den Rechnungswesen-Produkten, soll es in Stufe 1 in 2018 möglich sein, ein PayPal-Konto analog einem Bankkonto anzulegen und mit einem hohen Automatisierungsgrad zu buchen. Dies sorgt für eine effiziente Bearbeitung sowie die sowohl steuerrechtlich als auch handelsrechtlich korrekte Abbildung der Geschäftsvorfälle aus dem Bereich E-Commerce.
  • Neue Funktionen bzw. Funktionserweiterungen, wie z. B. die Erweiterung von Belegfeldern, tragen zur weiteren Optimierung durchgängiger, zum Teil automatisierter digitaler Prozesse bei. Vorteile: Abläufe werden beschleunigt und die Integrationsfähigkeit verbessert.
  • Zusätzliche funktionale Weiterentwicklung: Lesen von Steuerschlüssel und Forderungsarten aus dem Rechnungswesen und die Nutzung der Daten über DATEVconnect in anderen Systemen wie z. B. Warenwirtschaft

Personalwirtschaft

  • Das Repertoire an englischen Auswertungen wird für die Lohnprogramme unter anderem um Lohnsteuerbescheinigungen und Versicherungsnachweise erweitert.
  • Die Oberflächengestaltung wird im Zuge der evolutionären Weiterentwicklung des Produkts Lohn und Gehalt weiter modernisiert.
  • Durch Parallelisierung von Abläufen wird die Performance in Lohn und Gehalt z. B. in den Auswertungen insbesondere für Großkunden verbessert.
  • Die Erfassung und Pflege von Beschäftigungsbetrieben (ehemals Betriebsstätten) wird mit Lohn und Gehalt vereinfacht. So ist es nicht mehr notwendig, Krankenkassen-Geschäftsstellen mehrfach anzulegen. Außerdem muss die Krankenkasse nicht mehr jedem Beschäftigungsbetrieb einzeln zugeordnet werden.
  • Die neue Schnellinfo Lohn für den DATEV Arbeitsplatz bietet Ihnen neue Informationen zu LODAS und Lohn und Gehalt, wie bspw. die Anzahl der abgerechneten Arbeitnehmer eines Mandanten. Durch die Integration der mit dem Lohn verbundenen Aufgaben und Termine in den DATEV Arbeitsplatz haben Sie eine größere Übersicht über alle für einen Bearbeiter oder einem Mandanten erfassten Ereignisse. Die neue Schnellinfo Lohn löst zukünftig die Paketoberfläche Lohn ab – alle dort hinterlegten Daten werden in die Anwendungen des DATEV Arbeitsplatzes übertragen und stehen Ihnen so weiterhin zur Verfügung.
  • Mit dem interaktiven Fehler- und Hinweisprotokoll in LODAS bekommen Sie bereits jetzt direkt nach der Probeabrechnung anschaulich alle Probleme anzeigt. Dabei sorgen drei unterschiedlicher Fehler- und Hinweisklassen für Transparenz. Die Fehler und Hinweise können komfortabel sortiert, gruppiert und abhakt werden. Unterstützt werden Sie dabei von Sprunglinks aus den Meldungen direkt zu den Feldern, die Sie prüfen bzw. korrigieren müssen. Weitere Verbesserungen am interaktiven Fehler- und Hinweisprotokoll sorgen zukünftig für eine noch intuitivere Bedienerführung und optimale Prozessunterstützung auf dem Weg zur korrekten Lohnabrechnung.

Anwendungen IT & Organisation

  • Mit der Einführung der Benutzer- und Rechteverwaltung und damit einem zentralen System zur Anlage und Verwaltung von Benutzern und deren Rechten (online, on-premise) ist die Identität des Benutzers durchgehend bekannt. Dadurch können über die gesamte DATEV-Welt durchgängig nutzerbezogene Rechteprüfungen durchgeführt werden. Die Ablöse der Nutzungskontrolle und die Einführung der Benutzer- und Rechteverwaltung ist essentiell für viele neue Themen (z. B. Steuern online und ein wichtiger Grundstein für DATEV 2025) und muss vor der Installation der DVD 12.0 vollzogen sein.

Übergreifend

  • Ausbau Integration durch Schnittstellen im Rahmen von DATEVconnect online

Hinweis: Die geplanten Weiterentwicklungen und zukünftigen Schwerpunkte entsprechen dem aktuellen Stand (Dezember 2017), können im Zeitablauf jedoch Änderungen unterliegen.