DATEV-Programme 11.1

Mahnverfahren mit dem Anwaltspostfach in Anwalt classic durchführen

Das Mahnverfahren führen Sie nach der Abschaltung des EGVP-Classic-Clients (EGVP-Installer) ab 14.02.2018 mit dem Anwaltspostfach und dem EDA Mahnverfahren in Anwalt classic durch.

Die bisherige Übermittlung z. B. von Schriftsätzen und Anträgen auf Erlass eines Mahn- und Vollstreckungsbescheids über den EGVP-Classic-Client wird ab 14.02.2018 durch die Justiz eingestellt ( www.egvp.de ). Die Kommunikation zwischen Justiz und Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sollte danach über das besondere elektronische Anwaltspostfach erfolgen.

EDA-Mahnverfahren_Exportoption_beA
Export aus dem EDA-Mahnverfahren

Anträge aus dem Anwaltspostfach an das Mahngericht versenden

Ausgehende Nachrichten an das Mahngericht, z. B. Mahnbescheide oder Vollstreckungsbescheide, senden Sie über die Schaltfläche "Prüfen/Exportieren" nicht mehr an den EGVP Classic-Client, sondern an den Ausgangskorb des Anwaltspostfachs.

Ausgangskorb_Link_Mahnantrags-Nachrichten_anlegen
Mahnantrags-Nachrichten im Ausgangskorb versenden

Vom Ausgangskorb des Anwaltspostfachs wird die ausgehende EDA-Nachricht an das EGVP-Postfach des jeweiligen Mahngerichts gesendet.

Die Mahngerichte erhalten die Nachrichten bei Versand über die beA-Schnittstelle im Anwaltspostfach weiterhin auf dem für das Gericht gewohnten Weg.

Eingangskorb_Mahngerichtsnachricht_Aufbau
Eingangskorb: Mahngerichtsnachricht

Nachrichten des Mahngerichts im Anwaltspostfach erhalten

Die eingegangenen Nachrichten des Mahngerichts werden aus Ihrem besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) der BRAK nach Auswahl Ihres Sicherheits-Tokens und Eingabe Ihrer PIN zunächst in den Eingangskorb des Anwaltspostfachs in Anwalt classic abgerufen. Mit Klick auf „Bereitstellen" oder „Bereitstellen und EDA-Modul starten" können Sie die Gerichtsnachricht im EDA-Mahnverfahren wie gewohnt weiterverarbeiten.

Nachrichten aus dem EGVP-Nachfolgeclient exportieren

Wenn Sie vor dem 14.02.2018 Anträge oder Schriftsätze über das EGVP versenden, zu denen im Januar 2018 noch Gerichtsnachrichten eingehen, müssen Sie den Nachfolgeclient nutzen. Dieser dient der nur der Verwaltung bereits empfangener Nachrichten. Es handelt sich um einen Web-Client der Justiz mit nur lesendem Zugriff.

Um im Nachfolgeclient eingegangene Nachrichten in Anwalt classic weiter zu verarbeiten, müssen Sie diese aus dem Nachfolgeclient exportieren und in das EDA-Mahnverfahren in Anwalt classic importieren.