DATEV Anwalt classic

Vorbelegung von Empfänger und Absender aus Microsoft Word-Schreiben in der beA-Nachricht (Juni 2020)

In der neuen Version von DATEV Anwalt classic müssen Sie Absender und Empfänger nicht mehr manuell erfassen, wenn die Daten aus dem Microsoft Word-Dokument hervorgehen.

Wenn Sie ein in Microsoft Word zur Akte erstelltes Dokument über die Funktion DATEV | Drucken und mehr | Über beA versenden direkt an den Ausgangskorb einer Postorganisationsstelle übergeben und einen beA-Nachrichtenentwurf anlegen, werden anhand des Empfängers und Unterzeichners des Schreibens in der beA-Nachricht folgende Vorbelegungen getroffen:

  • Im Fenster Über beA versenden - Postorganisationsstelle wählen wird automatisch die erste Postorganisationsstelle vorbelegt, welcher der der Unterzeichner des Schreibens zugeordnet ist.
  • Wenn der Unterzeichner des Schreibens als potentieller Absender in der Postorganisationsstelle eingerichtet ist, so wird er in der Liste Absender vorbelegt.
  • Wenn der Empfänger des Schreibens im Dokument steht und dieser Adressat eindeutig​ einem Aktenbeteiligten zugeordnet werden kann, wird der Adressat in der Liste Empfänger vorbelegt.
  • Wenn der Empfänger kein Aktenbeteiligter ist, wird in der Liste Empfänger "manuell: <Name>" gesetzt. Dann muss eine manuelle Suche im Adressbuch stattfinden.