DATEV Anwalt classic

beA Sende- und Zugangsprotokoll zur Akte speichern (Dezember 2022)

DATEV Anwalt classic lädt auf Wunsch automatisch eine versendete und zugegangene beA-Nachricht vom beA-Server herunter.

Aus den Informationen dieses Downloads erstellt DATEV Anwalt classic ein Sende- und Zugangsprotokoll dieser beA-Nachricht. Anschließend können Sie alle oder einzelne Informationen zur Akte speichern. So können Sie im Streitfall einfacher nachweisen, dass Sie einen Schriftsatz fristwahrend eingereicht haben.

Das Sende- und Zugangsprotokoll enthält folgende Informationen:

  • Daten der versendeten beA-Nachricht (Absender, Empfänger, Betreff, eEB angefordert)
  • Hashwert-Vergleich aller Anhänge (ok = grün; nicht ok = rot)
  • Bei Justizempfängern: automatisch erstellte Eingangsbestätigung gem. § 130a Abs. 5 ZPO
  • beA-Nachrichtenjournal
  • Versandprotokoll aus DATEV Anwalt classic

Im Sende- und Zugangsprotokoll sind alle Informationen enthalten, die das beA-System beim manuellen Export der versendeten beA-Nachricht als ZIP-Datei über die beA-Webseite in die Datei Dateiname_export.html schreibt.

Hashwert-Prüfung

Darüber hinaus prüft DATEV Anwalt classic anhand von Hashwerten für Sie, ob die Anhänge der Nachricht im Ausgangskorb mit denen übereinstimmen, die als Nachrichtenbestandteile von beA heruntergeladen wurden. DATEV berechnet zu allen, aus dem Anwaltspostfach versendeten Anhängen, jeweils Hashwerte. Anschließend werden diese Hashwerte mit den Hashwerten verglichen, die im beA-System erzeugt wurden. Wenn alle Hashwerte identisch sind, ist das ein starkes Indiz, dass die Anhänge genauso bei Gericht eingegangen sind. Damit ist der Nachweis geführt, dass die Nachricht nebst Anhängen unverändert in das beA-System hochgeladen wurde. Abweichungen der Hashwerte werden im Protokoll rot hinterlegt.

Signaturdateien

Befinden sich in der heruntergeladenen Nachricht Signaturdateien, werden diese auf Gültigkeit geprüft und ein entsprechendes Prüfprotokoll erzeugt. So können Sie nachweisen, dass die Daten, die Sie ins beA-System hochgeladen haben, mit gültigen Signaturen versehen waren.

Die Anhänge und das Sende- und Zugangsprotokoll können Sie vollständig oder teilweise als ZIP-Datei zur Akte speichern. Nach Prüfung des Protokolls können Sie die Zugangsprüfung bestätigen. Dabei wird automatisch ein Ereignis Zugang geprüft - OK mit Datum und Uhrzeit in der Aktenvita angelegt.

Anwender von DATEV Anwalt Kommunikationspaket können an dieser Stelle die Nachricht oder Teile davon per E-Mail mit Stellungnahme, Rechnung oder weiteren Dokumenten aus der Akte an den Mandanten senden.

Nacharbeiten_Zugang_neu

Hinweis: Sende- und Zugangsprotokoll nicht identisch ZIP-Nachricht der beA-Webseite

Die heruntergeladene Nachricht mit dem Sende- und Zugangsprotokoll ist nicht identisch mit der exportierten ZIP-Nachricht der beA-Webseite: Die in der exportierten ZIP-Nachricht enthaltene Datei Dateiname_export.html ist in der von DATEV gespeicherten ZIP-Datei nicht enthalten. Diese erzeugt die Bundesrechtsanwaltskammer nur für den Export über die beA-Webseite.

Ihr Nutzen

  • Sie können im Streitfall einfacher nachweisen, dass Sie einen Schriftsatz fristwahrend bei der Justiz eingereicht haben.
  • Sie können die Gültigkeit Ihrer Signaturen nachweisen.
  • Sie können ggf. auf den Export der ZIP-Datei von der beA-Webseite verzichten.
  • Der Workflow wird optimiert.

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!