Personalwirtschaft

Änderung der zu meldenden Arbeitszeit in der Unfallversicherung bei Bezug von KuG (November 2020)

In Lohn und Gehalt compact / classic / comfort wurde die Berechnung der zu meldenden Arbeitszeit in der Unfallversicherung bei Bezug von Kurzarbeitergeld an die gesetzliche Änderung angepasst.

Bisher wurde bei Bezug von Kurzarbeitergeld in der Unfallversicherung in den Stundenermittlungsverfahren "Stunden anhand des Vollarbeiterrichtwertes" und "(tarif-)vertraglich vereinbarte Sollarbeitsstunden (abzüglich Fehlzeit)" nur in einem Ausfallmonat keine Arbeitszeit mehr gemeldet. Bei einem Teilausfall mit Bezug von Kurarbeitergeld wurde dies bisher nicht berücksichtigt.

Der Spitzenverband der Unfallversicherung hat klargestellt, dass dies ab 2020 auch bei einem Teilausfall mit Bezug von Kurzarbeitergeld erfolgen muss. Deshalb wurde die Berechnung ab Meldejahr 2020 angepasst.

Für betroffene Arbeitnehmer erfolgt eine automatische Nachberechnung ab dem 1. Monat im Jahr 2020, in dem Kurzarbeitergeld abgerechnet wurde.

Im digitalen Lohnnachweise für das Kalenderjahr 2020 werden die Stunden nun gemäß der geänderten Vorschriften gemeldet.

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!