Betriebliches Rechnungswesen

DATEV-Rechnungswesen-Programme: Zahlungsdatenservice Amazon (August 2021)

Über den Zahlungsdatenservice Amazon können Zahlungsdaten von Amazon-Händlern komfortabel in die Buchführung übernommen werden.

Dazu müssen die Stammdaten der Amazon-Konten im DATEV-Rechnungswesen-Programm erfasst und an das DATEV-Rechenzentrum gesendet werden. Damit die Daten abgeholt und daraus Buchungsvorschläge erzeugt werden können, muss der Inhaber des Amazon-Kontos DATEV für den Abruf der Amazon-Umsätze berechtigen. Ausführliche Informationen zur Einrichtung finden Sie im DATEV Hilfe-Center im Dokument 1008699 .

Die Amazon-Zahlungsdaten werden analog dem elektronischen Bankbuchen und dem Zahlungsdatenservice PayPal im DATEV-Rechnungswesen-Programm verarbeitet.
Beim Erzeugen der Amazon-Buchungsvorschläge werden die Kundenzahlungen anhand der Order-ID von Amazon zu den offenen Posten zugeordnet und alle weiteren Geschäftsvorfälle (z. B. Gebühren, Werbekosten) in der Buchführung abgebildet. Wie gewohnt können Sie wiederkehrende Geschäftsvorfälle mit Hilfe von Lerndateieinträgen automatisiert buchen. Daneben werden Sie sowohl beim Buchen von Fremdwährungsumsätzen als auch bei der Abstimmung der FIBU-Konten unterstützt. Ausführliche Informationen zur Verarbeitung der Amazon-Umsätze finden Sie im DATEV Hilfe-Center im Dokument 1020999 .

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!