Weltweite Gartner-Marktzahlen

4G-Smartphones kurbeln Verkaufszahlen an

Die Smartphone-Verkäufe steigen weltweit weiter, obwohl längst eine Sättigung des Marktes prognostiziert wurde. Besonders die Nachfrage nach 4G-Smartphones in den Schwellenmärkten hat das Wachstum im zweiten Quartal 2017 angetrieben.

Im zweiten Quartal 2017 wurden weltweit 366,2 Millionen Smartphones an Endnutzer verkauft, dies entspricht einer Steigerung von 6,7 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2016, so das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner. Mit einem Marktanteil von 87,7 Prozent baute Android seinen Vorsprung gegenüber den anderen Betriebssystemen für Smartphones aus. iOS hatte einen Marktanteil von 12,1 Prozent.

„Obwohl die Nachfrage für einfache Smartphones hoch bleibt, gibt es in den Schwellenmärkten eine wachsende Nachfrage für 4G-Smartphones mit mehr Speicherplatz, besseren Prozessoren und fortschrittlicheren Kameras. Dies führt zu höherer Nachfrage für Smartphones des mittleren Preissegments von 150 bis 200 US-Dollar“, erklärt Anshul Gupta, Research Director bei Gartner.

Der derzeitige Komponentenmangel soll sich in der zweiten Jahreshälfte auf Premium-Smartphones auswirken und deren Preise in die Höhe treiben. Lieferschwierigkeiten gibt es bei Flash-Speichern und OLED-Displays, da in beiden Fällen die hohe Nachfrage dazu führt, dass die Produktionsstätten nicht nach kommen.

Hersteller-Ranking

Samsung belegt im zweiten Quartal 2017 weltweit den ersten Platz unter den Top-Smartphone-Herstellern. Die Koreaner verkauften rund 82,5 Millionen Geräte und halten damit 22,5 Prozent Marktanteile.

Apple hat weltweit im ersten Quartal 2017 rund 44,3 Millionen iPhones verkauft und erreicht damit 12,1 Prozent Marktanteil. Huawei belegt mit rund 36 Millionen verkauften Geräten den dritten Platz (9,8 Prozent Marktanteil) im Top-Fünf-Ranking der weltweit größten Smartphone-Hersteller, gefolgt von Oppo mit 26 Millionen verkauften Smartphones und 7,1 Prozent Marktanteil. Dahinter platziert sich Vivo mit rund 24,3 Millionen Geräten (6,6 Prozent Marktanteil). Bei den „anderen“ Herstellern gingen weltweit über 153 Millionen Smartphones über die Ladentheken (41,8 Prozent Marktanteil).

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.