Marktstudie

Automotive treibt Markt für Halbleiter-ICs an

Der Automotive-Bereich hat die Computerbranche längst als Triebwerk für die Technologiebranche abgelöst. Das belegen aktuelle Marktzahlen.

Die Zahl der Elektronikkomponenten- und -modulen in Fahrzeugen nimmt rasant zu. Nach Ober- und Mittelklassewagen werden mittlerweile auch Kleinwagen verstärkt elektronifiziert. Hinzu kommt ein steigender Bedarf an Aftermarket-Komponenten sowie ein zunehmendes Interesse an Produkten, die das Nachrüsten älterer Autos mit neuen Funktionen ermöglichen.

Die Folge: Mittlerweile hat sich das Automotive-Segment zum bestimmenden Faktor im weltweiten Markt für Integrierte Schaltungen (ICs) entwickelt. Jahrelang hatten PCs diese Rolle inne. Doch deren Verkaufszahlen sind seit langem rückläufig.

Automotive ist wachstumsstärkstes Segment im IC-Markt

Marktforscher IC Insights prognostiziert, dass der Automotive-Bereich mindestens bis 2021 das umsatzstärkste Einzelsegment des Chip-Markts ist und bleibt. In ihrer aktuellen Studie „IC Market Drivers – A Study of Key System Applications Fueling Demand for Integrated Circuits” geben die Auguren an, dass der Umsatz mit elektronischen Systemen für Fahrzeuge zwischen 2016 und 2021 um 5,4 Prozent zunehmen wird.

Die zusammengefasste Kategorie „Industrie, Medizin und andere“ sowie die Kommunikationstechnik werden im gleichen Zeitraum um voraussichtlich 4,6 und 4,2 Prozent wachsen. Consumer, Militär/Öffentlicher Bereich sowie Computer inklusive Tablets und Notebooks folgen mit Wachstumsraten von 2,8, 2,4 und 2,0 Prozent.

Starke Nachfrage in vielen Bereichen

In den nächsten Jahren wird laut IC Insights besonders die Nachfrage nach elektronischen Systemen steigen, die für Applikationen wie Fahrerassistenzsysteme, autonomes Fahren, Vehicle-2-Vehicle- (V2V) und Vehicle-2-Infrastructure-(V2I)-Kommunikation, funktionaler und informationstechnischer Sicherheit, Komfort- und Entertainmentsysteme benötigt werden. Hinzu käme das steigende Interesse an Lösungen für die elektrische Mobilität. Das sind gute Nachrichten für Halbleiterlieferanten, denn die genannten elektronischen Fahrzeugsysteme basieren auf Analog- und Mixed-Signal-ICs, Mikrocontroller und einer Vielzahl von Sensoren.

2017 wird nach Angaben von IC Insights das Automotive-Segment 2017 einen Anteil von 9,1 Prozent am Gesamtumsatz mit elektronischen Systemen von weltweit knapp 1,5 Billionen Dollar betragen. Bis 2021 wird der Anteil auf etwa 9,8 Prozent steigen. Zum Vergleich: 2015 betrug der Anteil nach den Angaben von IC Insights noch 8,9 Prozent. Für die eher marginale Zunahme sei in erster Linie der hohe Preisdruck bei ICs und elektronischen Systemen verantwortlich.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.