Bausteine der Cybersicherheit

Bausteine der Cybersicherheit

Warum nicht nur technische Faktoren für die Unternehmenssicherheit eine wesentliche Rolle spielen, verrät Holger Suhl von Kaspersky im Vorfeld der „IT-SECURITY Management Technology Conference 2016“.

ITB: Warum sind die Mitarbeiter heute in puncto IT-Security so wichtig?

Suhl: 80 Prozent aller IT-Sicherheitsvorfälle werden durch Mitarbeiter verursacht. Klassisches Beispiel sind Spear-Phishing-Attacken: Ein Mitarbeiter wird dazu gebracht, auf einen gefährlichen Link zu klicken oder einen infizierten Anhang zu öffnen. Angreifer gelangen so ins Netzwerk. Daher sind Mitarbeiterschulungen, wie Kaspersky Lab sie im Rahmen seiner Kaspersky Security Intelligence Services anbietet, ein entscheidender Baustein innerhalb einer Cybersicherheitsstrategie.

ITB: Welche Lösungen stellen Sie den Besuchern der Konferenz vor?

Suhl: Wir stellen die Schulungsmöglichkeiten vor, die wir innerhalb der Kaspersky Security Intelligence Services anbieten. Dazu gehört die Sicherheitsfortbildung für IT-Mitarbeiter; vermittelt werden theoretische und praxisnahe Grundlagen, ­digitale Forensik und Malware-Analyse. Zudem bieten wir interaktive Online-Schulungsmodelle und Cybersicherheitsspiele an. So wird das Sicherheitsbewusstsein auf allen Ebenen des Unternehmens verbessert.

ITB: Welche Mehrwerte können Sie den Lösungspartnern aus Deutschland im IT-Security-Umfeld bieten?

Suhl: Das Produktportfolio 2016 von Kaspersky beinhaltet IT-Sicherheitslösungen für sämtliche Unternehmensgrößen und -anforderungen. Unsere Partner profitieren von einer für sie maßgeschneiderten Betreuung über das gesamte Lösungsportfolio, das vom Kleinstunternehmer über den mittelständischen Betrieb bis hin zu großen Organisationen reicht. Heutzutage gilt es, neben klassischen Endpoint-Lösungen auch Security Intelligence Services in das Portfolio zu integrieren. Daher wollen wir vom kleinen bis zum großen Partner den bestmöglichen Support anbieten.

Autor: Andreas Bergler

(c)2016 Vogel Business Media

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.