Fazit des GTDC

Die Distribution ist 2017 erfolgreich gestartet

Die deutsche Distribution hat im Januar und Februar die Stagnation des vergangenen Jahres überwunden, wie das Global Technology Distribution Council (GTDC) mit Hinweis auf Context-Zahlen berichtet.

Das Global Technology Distribution Council (GTDC) bescheinigt der deutschen Distribution einen gelungenen Jahresauftakt. Die Branche verzeichne hierzulande in einigen Segmenten überdurchschnittlich hohe Wachstumszahlen, berichtet Peter van den Berg, GTDC General Manager Europe, mit Hinweis auf Zahlen der Marktforscher von Context für Januar und Februar. „2017 hat die deutsche Distribution einen positiven Start hingelegt“, resümiert der Verbandsvertreter.

Die von Context gemeldeten Zahlen zeigen positive Tendenzen insbesondere bei Storage, Telekommunikation, Notebooks und Displays. Für den „SalesWatch Distribution“ wertet der GTDC-Marktforschungspartner die Daten von 190 Grossisten und mehr als 600.000 Resellern aus. Damit erfassen die Analysten nach eigenen Angaben mehr als 90 Prozent des europäischen Distributionsmarkts.

Context zufolge verzeichnete die Distribution bei Storage-Produkten im Januar und Februar 2017 gegenüber den Vorjahresmonaten ein Absatzwachstum von 24 beziehungsweise 25 Prozent. Im Segment Telekommunikation erhöhte sich der Absatz nach einem schwachen Jahr 2016 im Januar um 23 und im Februar um 17 Prozent. Im Notebook-Geschäft lagen die Zuwächse bei 18 beziehungsweise zwölf Prozent und im Display-Geschäft bei 18 beziehungsweise acht Prozent.

Trendwende

Für den Februar ermittelte Context ein Gesamtwachstum von sechs Prozent. Damit weist der deutsche Distributionsmarkt derzeit eine positivere Entwicklung auf als im vergangenen Jahr, in dem die Branche leichte Einbußen hinnehmen musste. Der Gesamtumsatz der von Context befragten Distributoren sank 2016 um 0,6 Prozent von umgerechnet 13,92 Milliarden Dollar auf 13,82 Milliarden Dollar.

Nach den guten Januar- und Februar-Zahlen blickt GTDC-Manager van den Berg daher optimistisch nach vorn: „Der Trend zeigt ganz klar, dass sich die rasante Digitalisierung im Markt und der Shift zur Cloud als Wachstumsmotor vor allem beim Absatz von Server- und Storage-Produkten positiv auswirken.” Das GTDC versteht sich als Dachverband, dem vor allem internationale Distributoren wie Avnet, Arrow, Ingram Micro, Tech Data und Westcon-Comstor angehören. Als deutscher Vertreter zählt allerdings auch der Wiesbadener Storage- und Datacenter-Spezialist Tim zu den GTDC-Mitgliedern.

Autor: Michael Hase

(c)2017 Vogel Business Media

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.