Weltweit ein Plus von 3,3 Prozent

Europäischer ITK-Markt wächst

Rosige Aussichten für den ITK-Markt (Informations- und Telekommunikationstechnik). In Europa wächst dieser um 1,8 Prozent, weltweit um 3,3 Prozent. Wachstumstreiber ist weiterhin der IT-Sektor.

Eine Studie des European Information Technology Observatory (EITO) prognostiziert dem europäischen ITK-Markt für 2017 ein Plus von 1,8 Prozent und somit 683 Milliarden Euro an Umsatz. Vergangenes Jahr war das Wachstum mit 1,3 Prozent etwas geringer ausgefallen. Dabei entwickelt sich das IT-Geschäft besser als der TK-Bereich. Die Umsätze mit IT-Hardware, IT-Dienstleistungen und Software steigen geschätzt um 3,0 Prozent auf 389 Milliarden Euro. Im Gegensatz dazu schwächelt der TK-Markt mit einem Wachstum von 0,3 Prozent auf 294 Milliarden Euro.

Wachstumstreiber sind die Segmente Software und IT-Dienstleistungen mit einem Plus von 5,4 beziehungsweise 2,7 Prozent. „Die starke Entwicklung der Umsätze mit Software und IT-Dienstleistungen ist Ausdruck der fortschreitenden Digitalisierung der Gesamtwirtschaft. Unternehmen aller Branchen investieren in digitale Technologien wie zum Beispiel Cloud Computing und Big Data“, erläutert Bitkom-Chefvolkswirt Dr. Axel Pols. „Auf dem Telekommunikationsmarkt ist der Rückgang des vergangenen Jahrs gestoppt, weil steigende Investitionen in Telekommunikationsausrüstungen mit einem Plus von 2,2 Prozent das Minus von 0,4 Prozent bei den Telekommunikationsdiensten mehr als kompensieren.“

Ländervergleich

Besonders profitieren kann heuer Ungarn mit einem erwarteten Plus von 5,2 Prozent. Trotzt der Entscheidung für den EU-Austritt findet sich auch das Vereinigte Königreich mit einem Plus von 3,5 Prozent auf 140 Milliarden Euro unter den Spitzenreitern. Mit einem Rückgang um ein Prozent wird der griechische Markt am schwächsten bewertet.

Weltweit werden die ITK-Umsätze nach Einschätzung des EITO um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. Der Markt für Informationstechnik wächst mit 3,4 Prozent auf 1,4 Billionen Euro nur geringfügig stärker als der für Telekommunikation mit einem Plus von 3,3 Prozent auf 1,8 Billionen Euro.

„Die Schwellenländer weisen gerade im Telekommunikationsbereich ein großes Wachstum auf“, so Pols. Im internationalen Vergleich wachsen die ITK-Märkte in Indien (plus 9,0 Prozent) und China (plus 8,5 Prozent) nach wie vor am schnellsten. Die USA bilden mit Abstand den weltweit größten ITK-Markt mit einem Plus von 3,0 Prozent auf 979 Milliarden Euro.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.