IT-Trends 2018

Im Zeichen der Automatisierung

Jan Karstens, Chief Technology Officer bei Blue Yonder, sieht das zukünftige Geschäftsjahr weiterhin durch die Digitalisierung beeinflusst. Doch nun besteht die Herausforderung in der Etablierung von Schlüsseltechnologien, wie Künstlicher Intelligenz (KI), in die Geschäftsprozesse.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Karstens: Das nächste Jahr wird aus unserer Sicht ganz klar durch das Zeitalter der Automatisierung geprägt sein. Künstliche Intelligenz ist dabei eine Schlüsseltechnologie. Jedoch gilt es nun, die Technologie in die Geschäftsprozesse einzubetten und wertschöpfend einzusetzen. Dazu gibt es bereits erfolgreiche Beispiele wie das autonome Fahren oder die automatisierte Warendisposition bzw. Preissetzung im Handel. Die Digitalisierung ist also schon im vollen Gange und wird 2018 noch stärker die Prozesse der Zukunft dominieren.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Karstens: Zielloses Datensammeln, Künstliche Intelligenz oder Maschinelles Lernen als alleinstehende Technologie werden 2018 nicht mehr diskutiert. Inzwischen ist in einer Mehrzahl der Industrien die Anfangseuphorie gewichen. Es setzt sich – getrieben von den erfolgreichen Anwendungen – die Erkenntnis durch, dass Technologie werthaltige Anwendungen braucht. Die Frage der Werthaltigkeit muss pro Industrie und Anwendung maßgeschneidert beantwortet werden.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.