Risken überwiegen Chancen

Industrie bleibt bei digitalen Plattformen skeptisch

Wie eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom zeigt, ist vor allem die deutsche Industrie bezüglich digitaler Plattformen skeptisch. Häufig nehmen die Firmen eher die Risiken als die Chancen wahr.

Der Umfrage zufolge gaben 41 Prozent der Industrieunternehmen an, digitale Plattformen eher als Risiko für das eigene Geschäft zu betrachten. Nur 37 Prozent sehen darin Chancen. Damit ist die Industrie laut Bitkom deutlich skeptischer als der Dienstleistungssektor oder der Handel – in letzterem halten nur 22 Prozent digitale Plattformen für ein Risiko.

"Bei digitalen Plattformen denken wir häufig zuerst an Onlinehändler wie Amazon oder Ebay oder an Dienstleister wie AirBnB. Gerade für die traditionell starke deutsche Industrie bieten digitale Plattformen aber ein riesiges Potenzial, das eigene Geschäft zukunftsfest für die digitale Welt zu machen", meint Bitkom-Präsident Achim Berg. Zudem würden in Hinblick auf Industrie 4.0 und IoT (Internet of Things) gerade jetzt Plattform-Angebote entwickelt und Märkte verteilt. "Bei Plattformen sollte die deutsche Industrie ganz vorne mit dabei sein", betont Berg.

Irritierende Ergebnisse

Der Verband zeigt sich von den Ergebnissen überrascht, weil Geschäftsführer und Vorstände in der Industrie ansonsten auch die Vorteile digitaler Plattformen erkennen. So nennen 77 Prozent der Unternehmen das schnelle und einfache Vergleichen vieler Angebote als Vorzug, während 71 Prozent über digitale Plattformen unkompliziert das günstigste Angebot finden.

Weitere Ergebnisse der Umfrage: 45 Prozent aller deutschen Unternehmen bieten Produkte oder Dienstleistungen auf digitalen Plattformen an, 44 Prozent kaufen dort ein oder beziehen darüber Services. 39 Prozent lassen derartige Plattformen komplett links liegen. Nur jedes dritte Unternehmen (34 Prozent) will im aktuellen Jahr verstärkt in digitale Plattformen investieren. Als größte Hindernisse sehen die Firmen Datenschutzfragen (63 Prozent), IT-Sicherheit (58 Prozent) und einen Mangel an qualifizierten Mitarbeitern (53 Prozent). Dennoch meinen 82 Prozent der Befragten, dass deutsche Unternehmen viel häufiger zu Plattformanbietern werden sollten.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Communications Group GmbH & Co. KG. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.