Gartner-Marktzahlen

PC-Markt geht weiter in die Knie

Laut dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner sind die weltweiten PC-Verkäufe im ersten Quartal 2017 um 2,4 Prozent gesunken, in Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) ging das Marktvolumen um 6,9 Prozent zurück. Damit wurden zum ersten Mal seit 2007 unter 63 Millionen PCs ausgeliefert.

Der PC-Markt schrumpft weiter und erreicht neuen Tiefpunkt: Zum ersten Mal seit 2007 lag die Zahl ausgelieferter PCs unter 63 Millionen Einheiten in einem Quartal. Die weltweiten PC-Auslieferungen beliefen sich im ersten Quartal 2017 auf 62,2 Millionen Einheiten. Laut Gartner ist dies ein Rückgang von 2,4 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2016.

Die PC-Branche verzeichnete ein leichtes Wachstum im Business-PC-Markt, demgegenüber stand jedoch die sinkende Nachfrage der Verbraucher. Sie verzichteten auch weiterhin darauf alte PCs zu ersetzen, manche Verbraucher scheinen den PC-Markt gänzlich verlassen zu haben. Im Business-Bereich sind PCs jedoch weiterhin sehr wichtig und das primäre Arbeitsmittel im Unternehmen, erklärt Gartner.

„Da der Verbrauchermarkt weiter zurückgehen wird, wird eine starke Position im Business-Markt immer wichtiger für nachhaltiges Wachstum im PC-Markt. Die Gewinner im Business-Segment werden daher auch gleichzeitig die Überlebenden des schrumpfenden Markts sein,“ so Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner. „Anbieter, die keine starke Stellung im Business-Markt innehaben, werden auf große Probleme stoßen und den PC-Markt innerhalb der nächsten fünf Jahre verlassen müssen. Gleichzeitig wird es Nischenanbieter geben, die sich auf eine bestimmte Sparte spezialisieren, wie beispielsweise Gaming PCs und robuste Laptops.“

Weltweites Hersteller-Ranking Q1/2017

Weltweiter Spitzenreiter der PC-Hersteller im ersten Quartal 2017 ist weiterhin Lenovo mit rund 12,4 Millionen verkauften PCs und einem Marktanteil von 19,9 Prozent. Damit verzeichnet der chinesische Hersteller ein Wachstum von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

HP Inc. wuchs im vergangenen Quartal um 6,5 Prozent im Quartalsvergleich und belegt mit 19,5 Prozent Marktanteil und rund 12,1 Millionen Geräten den zweiten Platz. Dell konnte den Schätzungen von Gartner zufolge rund 9,4 Millionen PCs ausliefern (15 Prozent Marktanteil, 3,4 Prozent Wachstum).

Für Asus lief das erste Quartal nicht besonders gut. Der Hersteller hat rund 14 Prozent weniger PCs verkauft und damit schätzungsweise rund 4,5 Millionen Geräte ausgeliefert (7,3 Prozent Marktanteil). Apple wächst dagegen um 4,5 Prozent (6,8 Prozent Marktanteil, rund 4,2 Millionen ausgelieferte PCs). Acer verlor um 1,8 Prozent und lieferte insgesamt rund 4,2 Millionen PCs aus (6,7 Prozent Marktanteil).

„Andere PC-Hersteller“ verkauften im ersten Quartal 2017 rund 15,3 Millionen Einheiten. Dies entspricht einem Marktanteil von 24,7 Prozent und einem Rückgang von 12 Prozent im Vorjahresquartalsvergleich.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.