Weltweiter Smartphone-Markt

Smartphone-Umsätze steigen weiter

Den Marktforschern von Gartner zufolge bleiben im ersten Quartal 2016 Samsung und Android die Spitzenreiter im weltweiten Smartphone-Markt.

Im ersten Quartal 2016 wurden weltweit 349 Millionen Smartphones an Endverbraucher verkauft – laut dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner ist das eine Steigerung von 3,9 Prozent gegenüber dem selben Zeitraum in 2015. Die Smartphone-Verkäufe machten 78 Prozent der gesamten Handy-Verkäufe im ersten Quartal 2016 aus.

„Das Umsatzwachstum im Smartphone-Markt verlangsamt sich und gerade große Anbieter erleben eine Sättigung. In diesem Umfeld fordern neu aufkommende Marken die etablierten Geschäftsmodelle heraus und erhöhen so ihre Marktanteile“, erläutert Anshul Gupta, Research Director bei Gartner. „Innerhalb dieser neuen Marktdynamik treten chinesische Marken als neue weltweite Top-Marken auf.“

Hersteller-Ranking

Spitzenreiter im weltweiten Smartphone-Markt ist nach wie vor Samsung. Der Hersteller verkaufte im ersten Quartal 2016 rund 81 Millionen Smartphones und erreicht damit 23,2 Prozent Marktanteil. Apple belegt mit rund 52 Millionen verkauften Einheiten den zweiten Platz im Top-fünf-Ranking der weltweit größten Smartphone-Hersteller (14,8 Prozent Marktanteil), gefolgt von Huawei mit 29 Millionen verkauften Smartphones und 8,3 Prozent Marktanteil. Dahinter platziert sich Oppo mit rund 16 Millionen verkauften Geräten (4,6 Prozent Marktanteil). Xiaomi verkaufte im ersten Quartal 2016 rund 15 Millionen Einheiten und hält 4,3 Prozent am Markt. „Andere“ Hersteller verkauften 156 Millionen Smartphones und machen damit 44,8 Prozent des Marktes aus.

Mobile Betriebssysteme

Weltweiter Spitzenreiter im Bereich mobiler Betriebssysteme ist Gartner zufolge weiterhin Android mit rund 294 Millionen ausgelieferten Einheiten im ersten Quartal 2016. Auf Platz zwei der meist verkauften mobilen Betriebssysteme ist Apples iOS mit 52 Millionen Einheiten und 14,8 Prozent Marktanteil. Es folgen Microsoft Windows (rund zwei Millionen Einheiten und 0,7 Prozent Marktanteil) und Blackberry (660.000 Einheiten und 0,2 Prozent Marktanteil). Hinzu kommen noch 791.000 andere Betriebssysteme, die damit 0,2 Prozent des Marktes ausmachen.

Autor: Heidemarie Schuster

(c)2016 Vogel Business Media

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.