LTE-Telefonate ins IP-Festnetz der Telekom

Telekom startet VoLTE

Die Telekom ermöglicht ihren Kunden ab sofort Telefonate über das LTE-Mobilfunknetz. Voraussetzung für die Nutzung von Voice over LTE (VoLTE) sei ein Telekom-Laufzeitvertrag und ein VoLTE-fähiges Smartphone. Für die Nutzung von VoLTE werde kein Aufpreis berechnet.

Telekom-Kunden, denen LTE bislang ausschließlich für die Datenübertragung zur Verfügung stand, sollen mit VoLTE ab sofort auch beim Telefonieren von dieser Mobilfunktechnik profitieren können. Mit VoLTE werde nicht nur die Verbindung schneller aufgebaut, während des Telefonats sei auch die Geschwindigkeit der Datenübertragung sowohl beim Download als auch beim Upload gleichbleibend hoch. Bisher sei bei jedem Anruf ein Wechsel vom LTE-Netz in das 3G- oder 2G-Netz erforderlich gewesen. Dieser Wegfall senke zudem den Strombedarf des Telefons und schone somit den Akku.

VoLTE-Telefonate seien nicht nur bundesweit innerhalb des LTE-Mobilfunknetzes, sondern auch zwischen VoLTE und dem IP-Festnetz der Telekom möglich. Telekom-Kunden können VoLTE zunächst mit den Samsung-SmartphonesGalaxy S5, S6 und S6 Edge, mit den Microsoft-Modellen Lumia 950 und 950 XL sowie mit den Sony-Geräten Xperia Z3, Z3 Compact, Z5, Z5 Compact und Z5 Premium nutzen. Weitere Hersteller und Geräte sollen im Laufe des Jahres folgen.
Autor: Bernhard Lück

(c)2016 Vogel Business Media

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.