IDC-Studie zur Hyperkonvergenz

Umsatz konvergenter Systeme legt weltweit zu

Nach Angaben der International Data Corporation (IDC) vermeldete der „Worldwide Quarterly Converged Systems Tracker“ für das vierte Quartal 2017 einen weltweiten Anstieg der Umsätze im Bereich des konvergenten Systemmarktes um 9,1 Prozent.

Das entspricht beim Herstellerumsatz im 4. Quartal 2017 laut IDC einem Plus von 3,6 Milliarden Dollar. Wobei der Gesamtjahresumsatz mit 12,5 Milliarden Dollar erstmals die 12-Milliarden-Marke knackte und eine ansehnliche Steigerung von 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielte.

Dies lässt sich unter anderem auf den Zuwachs der Unternehmen, die konvergente Systeme einsetzen, zurückführen. „Im Laufe des Jahres legten jedoch nicht alle Segmente des konvergenten Systemmarkts zu“, sagt Eric Sheppard, Research Vice President, Enterprise Servers and Storage. „Es konnten besonders die Wachstums-Segmente überzeugen, die erhebliche Vorteile in Bezug auf die wichtigsten Herausforderungen der Infrastruktur, mit denen die heutigen Rechenzentren konfrontiert sind, bieten."

Segmente des konvergenten Systemmarkts

Die IDC unterteilt den konvergenten Systemmarkt in drei verschiedene Segmente: zertifizierte Referenzsysteme und integrierte Infrastruktur, integrierte Plattformen und hyperkonvergente Systeme.

  • Das erste Segment sind laut IDC vorab integrierte, herstellerzertifizierte Systeme, die Server-Hardware, Plattenspeichersysteme, Netzwerkgeräte und grundlegende Element/System-Management-Software enthalten. Systeme, die nicht mit allen vier Komponenten verkauft werden, werden in dem „Worldwide Quarterly Converged Systems Tracker“ nicht berücksichtigt.
  • Das zweite Segment umfasst integrierte Systeme, die mit zusätzlicher vorintegrierter Software und kundenspezifischer Systemtechnik verkauft werden und für Funktionen wie Anwendungsentwicklungssoftware, Datenbanken, Tests und Integrationstools optimiert wurden.
  • Das dritte Segment versammeln Kernspeicher- und Rechenfunktionen in einer einzigen, hoch virtualisierten Lösung.

Die Marktwerte für alle drei Segmente beinhalten Hard- und Software, jedoch ohne Dienstleistungen und Support.

Ergebnisse und Umsätze in den Segmenten

Das erste Segment, der Markt für zertifizierte Referenzsysteme und integrierte Infrastruktur, erzielte im vierten Quartal einen Umsatzanteil von 1,7 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Rückgang von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und 47,1 Prozent des gesamten Systemmarktwertes.

Der größte Anbieter, Dell Inc., konnte einen Umsatz von 735,0 Millionen Dollar mit einem Marktanteil von 42,9 Prozent vermelden. Der zweitgrößte Marktanteil wurde von Cisco/Netapp mit einem Umsatz von 565,6 Millionen Dollar und einem Marktanteil von 33 Prozent erwirtschaftet.

Im zweiten Segment, dem Markt für integrierte Plattformen, gingen die Umsätze im vierten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahr ebenfalls zurück. Die Abnahme beläuft sich auf 18,1 Prozent bei einem Umsatz von 675,5 Millionen Dollar. Die integrierten Plattformen entsprechen 18,6 Prozent des gesamten Systemmarktwerts. In diesem Quartal war Oracle mit einem Umsatz von 360,5 Millionen Dollar und einem Marktanteil von 53,4 Prozent der führende Hersteller.

Im dritten Segment, dem Markt für hyperkonvergente Systeme, stiegen die Umsätze im vierten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahr kräftig um 69,4 Prozent auf 1,25 Milliarden Dollar an. Das Ergebnis hält damit einen Anteil von 34,3 Prozent am gesamten konvergenten Systemmarkt. Bezogen auf den Gesamtjahresumsatz wurde im Jahre 2017 die Marke von 3,7 Milliarden Dollar (ein Plus von 64,3 Prozent) erreicht.

Der erfolgreichste Markenanbieter war auch hier Dell Inc. mit einem Umsatz von 346,8 Millionen Dollar und einem Marktanteil von 27,8 Prozent. Hyperkonvergenz-Highflyer Nutanix erwirtschaftete einen Umsatz von 243,0 Millionen Dollar mit dem zweitgrößten Marktanteil von 19,5 Prozent.

Bitte beachten Sie

Die Beiträge in der Rubrik "Trends und Innovationen" sind Inhalte unseres Medienpartners Vogel Business Media. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinung von DATEV wider.